Eifel-Flugwetter 26.03.11

Kurzfassung

Eher kühles Wochenende mit schwachem Wind aus Nord (Samstag) und noch schwächerem aus Ost bzw. umlaufend (Sonntag). Teils dichtere Wolkenfelder am Samstag, Sonntag vorherrschend sonnig. Interessante Thermik mit Basishöhen bis über 1500m.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Ein Tiefdrucktrog gefüllt mit kalter Luft liegt über Skandinavien und wirkt sich in der Höhe bis zu uns aus. Am Boden herrscht Hochdruckeinfluss vor, doch die feuchtkühle Polarmeer-Luft, die von dem rechtsdrehenden Hoch zu uns geschaufelt wird, trägt den Charakter einer Kaltfront. Im Westen (Eifel) wird sie eher keinen Regen bringen - wenn auch da noch ein kleiner Unsicherheitsfaktor ist. Gen Osten wiederum könnte es in den Hochlagen sogar schneien. Am Sonntag staut sich dann diese kalte Luft am Alpennordrand. In den Mittelgebirgen, v.a. im Westen, ist es hingegen recht sonnig und so windstill, dass sich sehr angenehme Temperaturen auf der Haut einstellen.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Am Samstag ziehen zum Teil dichte Wolkenbänder über den Eifelraum hinweg. Die Wettermodelle rechnen allerdings unterschiedliche Lösungen aus. Mal ist die Wolkenbedeckung morgens am höchsten, bei anderen wiederum am späten Nachmittag. Recht einig hingegen sind sie sich bei der Aussage, dass es in der Eifel eher nicht regnen wird. Nur bei Kachelmann, der bei seinen Stationsvorhersagen die Statistik ähnlicher früherer Wetterlagen mit einfließen lässt, sind ein paar Spritzer im Programm möglich. Lassen wir uns überraschen. Der Wind weht eher schwach mit 10 kmh aus Nord. Die Luftschichtung ist recht thermikträchtig. Falls die Sonne durchkommt könnte es mit über 3m/s gen Himmel gehen, wobei die Basis am Nachmittag irgendwo zwischen 1200 und - im besseren Fall - sogar bei 1500m liegen könnte. Dort ist etwa auch die 0-Grad-Grenze zu erwarten. Also: dicke Handschuhe sind gefragt.

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag morgens noch dichtere Wolken, die sich aber bald auflösen. Dann den Rest des Tages sonnig, mit wenigen, freundlich ziehenden Wolken. Der Wind nimmt deutlich ab und weht nur noch mit 5-10 kmh um O. Örtlich kann der Wind sogar ganz einschlafen bzw. von lokalen, thermischen Ausgleichsströmungen überlagert werden. Thermisch wird der Tag interessant: gute Steigwerte und eine Basis um 1600m, am Nachmittag in der Eifel sogar darüber. 0-Grad-Grenze bei 1800m.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag sind Nordstartplätze gefragt wie Dernau, Dreiser Weiher, Burgen-Veldenz oder die Nordhelle. Zum Soaren ist der Grundwind eher zu schwach. Dort wo die Sonne durchkommt und die Thermik anspringt könnten sich dennoch gute Flugbedingungen einstellen - nur beim Starten etwas selektiv.
Sonntag ist auch ein selektiver Tag. Der schwache Grundwind erschwert das Soaren an Osthängen wie Boppard, Hönningen, Zeltingen. Wer beim Abgleiten eine Thermik erwischt, könnte aber schon mit ersten guten Streckenflugbedingungen belohnt werden. Eigentlich ein typischer Tag fürs Windenschleppen. Eine andere Option ist es, thermikträchtige Südgelände zu suchen, wo der lokale thermische Wind den Grundwind überlagert. In der Eifel ist wohl Bremm dafür am besten geeignet. Am vergangenen Wochenende haben auch schon einige Piloten bei ganz ähnlichen Prognosen dort gute Flüge gehabt.

Anderswo fliegen


Alpen mit Schauer- und Gewitterneigung.

Weitere Aussichten

Montag ähnlich wie Sonntag. Danach Übergang zu wechselhafter Westlage.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

War jemand am Sonntag in Zeltingen?

Udo hat gesagt…

Fliegen im Sauerland 25.+27.03.2011:
Freitag bei Nord-West-Lage waren am Stüppel(Fortfun) thermische Flüge bis 60 Minuten und Überhöhung von ca. 150m möglich. Nicht perfekt, aber wir sind eine gute Stunde geflogen.
Sonntag: Starplatz Wenholthausen, gute thermische Bedingungen, Streckenflüge waren möglich bis gegen ca. 12:30, dann setzte sich der Nordwind durch und wir wechselten zum Stüppel. Am Stüppel gute Bedingungen, einige Piloten sind auf Kurzstrecke gegangen, lokal waren gute Flüge bis 1,5h möglich. Die Thermik war jedoch sanfter als erwartet und schwächelte zwischendurch immer mal wieder.
Am Battenberg (West) waren am Samstag gute Bedingungen und Überhöhungen und lange Flüge möglich haben uns am Sonntag befreundete Piloten berichtet.
Fluggebietsinfos für Nichtsauerländer: Paragliding 365 oder Sauerlandair.de
Rückblickend ein doch recht gutes Wochenende um mal wieder die Tüte zu lüften.
So long
Udo (Sauerlandair)