Eifel-Flugwetter 10.03.12

Kurzfassung

Grau ist nicht nur alle Theorie, sondern manchmal auch der Sonntag. Der Samstag ist ein Übergangskandidat. Nachmittags kann es vielleicht ein bisserl tröpfeln.

Wetterlage + Flugaussichten

(Grafik: wetter3)
Auch wenn das Hoch über Frankreich den Luftdruck schon auf 1030hPa steigen lässt, bedeutet das noch lange keinen strahlenden Sonnenschein. In Kooperation mit einem Tief über Skandinavien spült es feuchtkühle Atlantikluft nach Deutschland. Spürbar (als Regen auf der Haut) wird sie v.a. im Norden. Im Süden bleibt es trocken. Die Eifel liegt so im Übergangsbereich. Es kann tröpfeln, muss aber nicht.
Fliegerisch ist da nicht so viel zu holen. Der Wind weht eher schwach um NW, und die Wolken lassen kaum Thermik zu. Wer in die Luft kommen und dort eine Weile bleiben will, muss sich schon weiter in den Süden bemühen.
Allerdings: Wie sich dieses Hoch noch zurecht ruckelt, ist noch nicht völlig entschieden. Wenn der Kern noch etwas weiter nach Osten rückt, könnte es auch mehr Sonne geben. Sollte man beobachten.

Weitere Aussichten

Wahrscheinlich setzt sich im Laufe der Woche das Hoch auch mit Sonne und wirklich frühlingshaften Temperaturen durch.

In eigener Sache: Du liest jede Woche die lu-glidz Prognosen? Unterstütze den Blog mit einer Spende!

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,

Finde dkie Modellwetterkarte dieDu im Beispiel oben verwendest nicht auf wetter3.de. Könntest Du mir damit weiterhelfen? Gruss,

Max

Lucian Haas hat gesagt…

Hallo Max,

guggst Du hier:

http://www2.wetter3.de/faxpanel_gfs.html

Oder unter den Faxkarten auf Wetter3, dann in der linken Spalte das Model NCEP auswählen...

Lucian