WM-Sieger: Hamard, Fukuoka, Deutschland

Die lachenden Sieger (v.l.): Michael Maurer (2), Honorin Hamard (1), Torsten Siegel (3) // Quelle: Facebook-C.Maurer
Die Gleitschirm-Weltmeisterschaft in Roldanillo, Kolumbien, ist entschieden. Nach der Rekordzahl von zehn geflogenen Tasks haben Honorin Hamard (FR), Seiko Fukuoka-Naville (FR) und das Team Deutschland jeweils in der Overall-, Frauen- und Teamwertung gewonnen. Hier jeweils die Top 5:

Overallwertung (alle Ergebnisse hier):
1. Honorin Hamard (FRA), 7099 P., Enzo 2
2. Michael Maurer  (SUI), 7041, Boom 10
3. Torsten Siegel (GER), 7031, Boom 10
4. Heli Eichholzer (AUT), 7030, Enzo 2
5. Chrigel Maurer (SUI), 7029, Boom 10

Frauenwertung (alle Ergebnisse hier): 
1. Seiko Fukuoka-Naville (FRA), 6473, Enzo 2
2. Keiko Hiraki (JPN), 5941, Enzo 2
3. Nicole Fedele (ITA), 5904, Enzo 2
4. Kirsty Cameron (GBR), 5839, Enzo 2
5. Laurie Genovese (FRA), 5767, Enzo 2

Nationenwertung (alle Ergebnisse hier):
1. Deutschland, 18360
2. Slowenien, 18221
3. Spanien, 18211
4. Frankreich, 18130
5. Schweiz, 18099

In der Kurzanalyse zeigt sich: Honorin Hamard hat verdient gewonnen. Im direkten Vergleich flog er in sieben von zehn gewerteten Tasks besser als der Zweitplatzierte Michael Maurer.

In der Nationenwertung liegt die Schweiz auch deshalb nur auf dem fünften Platz, weil Michael Maurer nicht für das Team punktete (4 Piloten müssen vor dem Wettbewerb gesetzt werden). Auch Österreich (6. Platz) wäre in der Teamwertung weiter vorn, wäre der in der WM Viertplatzierte Heli Eichholzer in die Wertung gekommen worden. Als Ranglisten-Fünfter der Österreicher war er aber vor der WM nicht fürs Team gemeldet worden.

Im Deutschen Team flog Ulrich Prinz (Overall Platz 8) am konstantesten die Punkte ein.
Share on Google Plus