Die Europäischen Ausweichregeln

Der DHV hat für die EHPU Grafiken erstellt. Sie zeigen die europaweit empfohlenen Ausweichregeln am Hang, im freien Luftraum, in der Thermik sowie bei Start und Landung.

Die Grafiken sollen europaweit für Schulungszwecke eingesetzt werden. Vielleicht ist ja auch für Lu-Glidz-Leser eine kleine Auffrischung des Wissensstandes angebracht? Hier die einzelnen Darstellungen und ihre Bedeutung (Quelle: DHV):

Start
Gestartet werden darf nur, wenn der Luftraum frei ist.


Landung
Die vorgeschriebene Landevolte muss eingehalten werden. Der tiefer fliegende Pilot hat dabei Vorrang.


Grundregel: Sicherheitsabstand
In allen Fluglagen muss auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu anderen Piloten geachtet werden.


Ausweichen im freien Luftraum: Gegenkurs
Kommen sich zwei Fluggeräte im freien Luftraum genau entgegen, weichen beide nach rechts aus.


Ausweichen im freien Luftraum: Kreuzender Kurs
Kreuzen sich die Kurse zweier Piloten im freien Luftraum, so muss - gemäß der Regel "rechts vor links" - der von links kommende Pilot ausweichen.


Überholen im freien Luftraum: Sicherheitsabstand
Will ein Pilot einen anderen überholen, so sollte er mit sicherem Abstand in der Regel rechts vorbei fliegen. Ist dieser Weg versperrt darf auch links überholt werden. Wichtig ist stets der sichere Abstand.


Ausweichen beim Soaring: vor einem Hang
Kommen sich beim Hangsoaring zwei Fluggeräte entgegen, weicht der Pilot, der den Hang auf seiner linken Seite hat, nach rechts aus.


Ausweichen beim Soaring: über einem Hang
Soaren zwei Piloten im Aufwindband schon oberhalb des Hanges, weicht der Pilot, der das Lee des Hanges zur Linken hat, nach rechts aus.


Ausweichen im freien Luftraum: Kreisende Piloten
Kreist ein Pilot in einem Aufwind, müssen die anderen Piloten ihm ausweichen. Eine Ausnahme ist das Kreisen vor einem Soaringhang. Hier haben die Hangflugregeln Vorrang.


Drehrichtung in der Thermik
Der erste Pilot in einer Thermik gibt die Drehrichtung vor.
Share on Google Plus

7 Kommentare:

Michael hat gesagt…

Schöne Grafiken, da fühlen sich auch alle 100 Drachenflieger im Verband nicht ausgeschlossen.

Werner S. hat gesagt…

Schade dass bei den schwarzen Fliegersymbolen nicht eindeutig erkennbar ist, ob man ihn von vorne oder hinten sieht. Weitere (weiße) Hilfslinien wären gut gewesen.

Jörg Nuber hat gesagt…

Was ist mit der Regel, dass ein in der Thermik kreisender Pilot einem von unten kommenden, schneller steigenden Piloten ausweichen muss? Gibt's die noch?

Sebastian hat gesagt…

Immer nach rechts ausweichen.

Wenn du nicht nach rechts ausweichen kannst, hast du wohl Vorfahrt.

Anonym hat gesagt…

Werner, wenn Pfeile nicht ausreichen bist du eh blind und solltest nicht fliegen.

Ottospan hat gesagt…

"empfohlen" und "Regeln" stehen verbindliche Vorschriften gegenüber und bei einem Unfall gelten nur die letzteren und das muss jedem klar sein. Es gibt noch eine Vorschrift für Formationsflüge, nachdem sich alle Betteiligten absprechen müssen. In der Praxis ist ein Thermikpulk ein klarer Formationsflug und das Verhalten der Beteiligten sollte viel klarer definiert werden. Das fehlt ganz klar und bei Kollisionen nehmen Richter dann ganz logisch die rechts vor links Regel. Ich schlage vor mal alle Anregungen fürs Pulkfliegen zusammenzutragen und als "verbindliche Regeln" zu definieren.

Anonym hat gesagt…

Regeln/Vorschriften/Empfehlungen - ja, man sollte sie kennen, lehren und selber ausüben, ganz klar!! - vielleicht sogar am Landeplatz ggf. nett(!) ansprechen. Im Zweifel sehe ich es so wie im Strassenverkehr, wenn ich sehe, dass jene zwar über ein Gerät verfügen jedoch nicht über deren Beherrschen: Nachsicht ist wichtiger als Unfall. Wie oft musste ich schon nachgeben, vielleicht auch einige umgekehrt meinetwegen :-/ Safety first. Je besser man ist, desto eher sieht man den Fehler des Anderen - desto mehr solte Nachsicht gezeigt werden; was nicht heisst, dass man Reglen befolgen und lehren sollte zugunsten von Sicherheit.
In der CH zumindest, haben Flugschühler flatternde "Bendel" an der Hinterkante angemacht (nicht vorgeschrieben, aber oft gemacht), da sieht man schon von Weitem, dass sie noch lernen, das erhöht die Toleranz von Brevetierten ungemein :-) Mir ist es doch egal, ob ich die Landevolte etwas verkürze/aushole, damit ein Schüler "seine" Volte durchziehen und dadurch sicherer landen kann.
Klar, es gibt Idioten, die rücksichtslos duch eine Thermik mit 5 Piloten quer durchziehen (ohne die Thermik zu nutzen), Idioten eben! Denen bringen diese Grafiken aber auch nichts :-(