Korrektur: Smart Cells

Manchmal ist das Marketing von Nova nicht ganz im Bilde, was die Technik so macht. Entgegen von Infos auf der Thermikmesse besitzen neue Nova-Schirme weiterhin Smart Cells.

Ein Nova Ion 5 unter kenianischem Himmel. Wer genau
hinschaut, kann die Zellbreitenvariierung noch erkennen.
// Quelle: DHV-XC, H. Klein
Um es klar zu stellen: Mentor 5, der neue Ion 5 und der neue Prion 4 besitzen weiterhin Zellen, deren Breite über die Spannweite des Flügels variiert – sogenannte Smart Cells.

Auf der Thermikmesse hatte Lu-Glidz noch die Angaben erhalten, die Schirme besäßen keine Smart Cells mehr. Vielmehr sei das optimierte Ballooning mit anderen Techniken erreicht worden. Doch diese Auskunft erwies sich als falsch. Darauf hat Nova nun in einer Email hingewiesen.

Nur der Sector und der Phantom kämen ohne Smart Cells aus. Bei ihnen sei die Zellenzahl so hoch bzw. die Zellenbreite so gering, dass die smarte Variierung keinen Vorteil mehr bringe.

Lu-Glidz hat den Post über die Neuigkeiten der Thermikmesse entsprechend korrigiert.

Anmerkung: Ich hoffe, dass andere Hersteller aus diesem Beispiel nicht die Lehre ziehen, man müsse nur erst etwas Falsches erzählen, um nachträglich noch einen eigenen, prominenteren Post bei Lu-Glidz zu bekommen. Das war sicher auch nicht Novas Intention. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Share on Google Plus