Master Acro

In seiner Video-Serie "Master Acro" bietet Pal Takats eine gelungene Einführung und hervorragendes Lehrmaterial rund um die Acro-Fliegerei.

Pal Takats erklärt den Unterschied von unterschiedlich gut
ausgeführten Fullstalls. // Quelle: Master Acro, Screenshot
Der Ungar Pal Takats ist heute so etwas wie der (junge) Grandseigneur der Acro-Szene. Er selbst fliegt keine großen Acro-Wettbewerbe mehr, ist dort nur noch als Beobachter und Punkterichter (z.B. beim Acro Game) tätig. Über ein Jahrzehnt lang hat er allerdings die Entwicklung der Acrofliegerei geprägt wie kaum ein anderer. Seine Webseite Justacro.com gilt als eine der wichtigsten Informationsquellen der Szene – mit vielen News, Manöverbeschreibung und Videos. Und jetzt schickt er sich an, sein Wissen in noch professionellerer Form weiterzugeben.


Master Acro nennt sich eine ganze Serie von Lehrvideos, mit denen Pal Takats allen Piloten, die das Acro-Fliegen neu erlernen oder ihre Techniken weiterentwickeln wollen, das nötige Rüstzeug an die Hand geben will. Für ihn ist das Projekt, in das er bislang schon vier Jahre Arbeit investierte, eine "Herzensangelegenheit". Er hofft gar, dass Master Acro zu einem Standardwerk für für die Acro-Piloten werden könnte, so wie das Thermikbuch von Burkhard Martens für die Streckenflieger. Der Unterschied dabei: Master Acro setzt erst einmal komplett auf Videos als Info-Medium. Eine spätere Edition des Wissens auch in Buchformat ist zwar schon angedacht, aber ein Erscheinen derzeit nicht absehbar.

Aktuell besteht Master Acro aus 21 Videos mit insgesamt fast vier Stunden Laufzeit. Zehn der Videos sind genaue Beschreibungen von Basismanövern wie Spirale, Sat, Fullstall, Wingover, Looping oder Helikopter. Im Rest behandelt Pal eher grundsätzliche Fragen: Welchen Schirm sollte man für den Einstieg ins Acrofliegen wählen? Welches Gurtzeug? Wie stellt man seine Bremsen ein und wie hält man sie am besten? Wie knüpft man sich "Free-Brakes"? Welche Bedeutung hat die "Manöverbox"? Worauf sollte man bei Retterwahl und beim Retterwurf achten? Etc.


Acro-Lernen mit dem Serienschirm

An oberste Stelle stellt Pal dabei die Sicherheit. Ganz bewusst empfiehlt er den Piloten, auf ihrem Weg zum Acroflieger nicht zu früh auf dynamischere Acro-Schirme zu wechseln. Die meisten Standardmanöver ließen sich auch mit einem Serienschirm hervorragend und vom Timing her sogar exakter erlernen, sagt er. Zum Beweis und als gutes Vorbild fliegt er in den Videos fast alle gezeigten Beispiele mit einem "normalen" EN-B, einem Ozone Rush 4, am oberen Ende des zugelassenen Gewichtsbereiches.

Pal Takats beim Tailslide. Die Grafik zeigt, wie
die angebremste Hinterkante eine tragende
Profilform ergibt. // Quelle: Master Acro
Die Videos sind aufwendig und in guter Qualität produziert. Sie liefern Bilder aus verschiedenen Perspektiven, teilweise in Split-Screen-Technik und mit erklärenden Grafiken. Der Zuschauer kann so genau verfolgen, wie Pal mit Bremsenstellung und  Körpergewichtsverlagerung arbeitet und wohin er seinen Blick jeweils richtet. Dabei geht er auch auf typische Fehler ein und wie man sie beheben kann.

Wie ein gutes Lehrbuch sind auch die Lehrvideos von Master Acro nichts, was man mit einmaligem Anschauen "am Stück" verarbeiten kann. Tatsächlich ist es empfehlenswert, sich einzelne Kapitel immer wieder vor Augen zu führen, wenn man die entsprechenden Manöver gerade selbst trainiert. Je mehr man die Bewegungsabläufe nachvollziehen kann, desto mehr wird man auch die vielen Detailinformationen aufnehmen und verstehen können, die Pal Takats immer wieder einstreut. Die Filme könnten auch gut als Begleitvideos zu Manöver-Besprechungen im Rahmen eines Sicherheitstrainings Verwendung finden. Zumal die Videos nicht aufeinander aufbauen, sondern jeweils in sich abgeschlossene Beschreibungen sind.

Nach Durchsicht aller Videos kann ich Master Acro uneingeschränkt empfehlen. Manch einer wird vielleicht beim Preis von 149 Euro kurz schlucken. Aber das ist dieses Material auch wert! Wer das Acrofliegen lernen will und dafür mal durchrechnet, wieviel Geld er für entsprechende Trainings, Anfahrten, Auffahrten etc. ausgibt, bekommt hier ein Füllhorn an wertvollen Infos, die ihn schneller weiterbringen können, und auf die er zudem immer wieder zurückgreifen kann.

Zudem will Pal Takats die Serie Master Acro in Zukunft mit zusätzlichen Manövervideos erweitern. Die Zugriffsrechte auf kommende Filme sind schon im Preis enthalten.


Vertrieb über Video on Demand

Etwas ungewöhnlich ist der Vertriebsweg. Master Acro gibt es bislang nicht als DVD, sondern nur online als Video on Demand auf der Plattform Vimeo. Die Sprache in den Filmen ist Englisch. In nächster Zeit sollen die Filme auch mit deutschen Untertiteln verfügbar sein.

Interessant sind viele der Inhalte von Master Acro übrigens auch für Nicht-Acro-Piloten bzw. solche, die vielleicht nur Steilspirale, Fullstall, Wingover und Sat beherrschen wollen. Für sie bietet Pal Takats auch zwei abgespeckte Pakete von Master Acro mit je rund 1,5 bzw. 2,5 Stunden Videomaterial an: "Safety First" und "Basic Skills", zu Preisen von 65,80 bzw. 104,50 Euro.

Ein Tipp: Der Streaming-Zugang zu Master Acro kann zwar direkt auf Vimeo gekauft werden. Doch wer die Serie über den Shop von Justacro.com bestellt, bekommt dort 10% Prozent Rabatt.

Hier noch als Einstimmung der offizielle Trailer zu Master Acro: