Horacio Llorens in See spiralt

Beim King of Brenta Wettbewerb ist der spanische Acro-Champion Horacio Llorens nach einem Flugfehler hart im Wasser aufgeschlagen. Der Unfall wurde live übertragen.

Horacio Llorens in misslicher Lage nach einem missglückten
Purzelbaum im Gurtzeug. // Quelle: Youtube, Screenshot
Die gute Nachricht zuerst: Horacio Llorens hat den Vorfall am Finaltag des King of Brenta in Molveno mit gebrochenen Rippen und mehreren angebrochenen Wirbeln überstanden. Dennoch überschattete das Geschehen verständlicherweise das Finale des hochkarätigen Acro-Wettbewerbs. Dieses wurde nach einer Pause aber fortgesetzt. Am Ende standen Theo de Blic, Bicho Carrera und Andres Villamizar Ardila auf dem Treppchen.

Horacio Llorens, 2018 Gewinner des Acro World Cups, hatte im Finale in geringer Höhe noch einen dynamischen Stall geflogen, bei dem er zugleich im Gurtzeug einen Purzelbaum schlug. Hierbei verfing sich unglücklicherweise eine Leine an einem Fuß und hielt ihn dann in einer solchen Position, dass er weder den Schirm geregelt steuern noch an seinen Rettungsschirmgriff kommen konnte. So geriet er schließlich in einen Spiralsturz, aus dem heraus er mit hoher Geschwindkeit auf dem Wasser des Molveno-Sees aufschlug.

All das geschah vor laufenden Kameras im Facebook-Livestream. Die entsprechenden Bilder wurden später von der Webseite des King of Brenta gelöscht.