Newsticker #19

+++ 10 Jahre Syride +++ Supair Step light +++ Icon-D2 bei Meteo-Guru +++ The Endless Chain im Stream +++ Kiwi-Suche weitgehend aufgegeben +++ Corona-Risikogebiete in Frankreich +++

Das erste Syride-Vario. // Quelle: Syride
+++ Der französische Vario-Hersteller feiert dieser Tage sein 10-jähriges Bestehen. 2012 präsentierte Syride erstmals ein Gleitschirmvario beim damaligen Coupe Icare. Zuvor entwickelte Syride Instrumente für Surfer, um zum Beispiel Wellen- und Sprunghöhen zu loggen. Deshalb gibt es eine Welle im Logo. Dann kam die Idee, Flugvarios zu entwickeln, die direkt am Tragegurt befestigt werden können. Die erste Variante, siehe Foto, wirkte allerdings (von den Surf-Instrumenten abgeleitet) in seiner Dreiecksform noch etwas sperrig. Syride hat heute sieben Angestellte. 13.000 Piloten weltweit nutzen die Online-Flugdatenbank von Syride. Da ist der Name des Unternehmens Programm: Syride steht für "Share Your Ride". +++

+++ Den High-B-Schirm Supair Step gibt es jetzt auch als Leichtversion: Step light. Im Vergleich zum "normalen" Step sind die Schirme je nach Größe im Schnitt um rund 1 kg leichter. Die Gewichtseinsparung kommt durch leichtere Tücher (Skytex 32 und 27) und einen leichteren Tragegurt zustande. Der besitzt nun für die C-Steuerung statt einer angesetzten Schlaufe ein kurzes Griffstück. +++ 

+++ Auf der Meteo-Seite Meteo.guru (auch bekannt als Velivole.fr) sind jetzt Prognosen auf Basis des neuen, besonders fein auflösenden DWD-Wettermodells Icon-D2 zu finden. Icon-D2 rechnet, ähnlich wie das französische Modell Arome, mit einer geringen Maschenweite von circa 2 km. Dadurch werden vor allem die bodennahen, von der Topographie geprägten Windströmungen besser erfasst. Vorteile bringt das v.a. im Mittelgebirgsraum (und wenn man weit genug in die Windkarten hineinzoomt). Icon-D2 rechnet allerdings nur bis 27 Stunden in die Zukunft. Für mittelfristige Prognosen bietet Meteo-Guru das Modell Icon-EU an. Icon-D2 soll ab Jahresende das ältere Modell Cosmo-D2 komplett ersetzen.+++

+++ Der einstündige Dokumentarfilm The Endless Chain über ein solo Hike-and-Fly-Abenteuer von Benjamin Jordan in der Wildnis der Rocky Mountains ist derzeit eine Woche lang als Online-Sondervorstellung im Streaming des Vancouver International Mountain Film Festival zu sehen (Streaming-Preis: 8,30 Euro). Als Bonus ist auch noch die Doku "The Boy Who Flies" enthalten. +++

+++ Die Suche nach dem in Nevada verschollenen James "Kiwi" Johnston ist mittlerweile mangels finanzieller Mittel auch von privater Seite her weitgehend eingestellt worden bzw. sie läuft nur noch auf Sparflamme. Eine "Finderprämie" von 10.000 Dollar bleibt aber weiter ausgeschrieben. Mögliche News und Entwicklungen können auf der Facebook-Seite Find that Kiwi verfolgt werden. +++ 

+++ In Frankreich sind vom RKI weitere Corona-Risikogebiete ausgewiesen worden. Darin befinden sich einige im Herbst beliebte Gleitschirmspots wie z.B. Auvergne, Provence, die Dune du Pilat. +++ 


0 Kommentare: