Podz-Glidz #48: Pepe

Andreas „Pepe“ Malecki gehört seit 20 Jahren zur Elite der internationalen Gleitschirm-Wettbewerbsszene. Ein Gespräch über die hohe Kunst der Linienwahl.

Andreas Malecki, aka Pepe, ist bekannt als feinfühliger
Pilot und Frohnatur. // Quelle: A. Malecki
Wer in klassischen Racing-Wettbewerben mit dem Gleitschirm vorne mitfliegen will, muss dichte Thermikpulks aushalten und bei langen Gleitstrecken ordentlich ins Gas steigen können. Allerdings gehört doch noch viel mehr dazu. Unter anderem ein feines Gespür für die Luft. 

Es gewinnt häufig nicht unbedingt der Pilot mit den –salopp gesagt – „dicksten Eiern“, sondern dem sensibelsten Hintern. Denn der hilft dabei, die Aufwinde und vor allem auch die tragenden Linien zwischen den Bärten zu erfühlen. Gehaltene Höhe ist auch beim Wettbewerbsfliegen ein Pfund, mit dem man als Pilot am meisten wuchern kann.

Einer, der das meisterlich beherrscht, ist Andreas Malecki – in der Szene allgemein als Pepe bekannt. Der heute 60-jährige fliegt seit 20 Jahren in der Weltelite der Gleitschirmflieger. Er ist mehrfacher Deutscher Meister, zuletzt 2020. In 2012 stand er auf Platz 1 der Weltrangliste. 2015 wurde er Weltmeister im Team mit der Deutschen Nationalmannschaft. Daneben glänzt er regelmäßig beim Paragliding Worldcup und anderen Top-Wettbewerben mit Task-Siegen.

Pepe steht allgemein im Ruf, ein besonders feinfühliger Pilot mit einer ansteckend guten Laune zu sein. In dieser 48. Folge von Podz-Glidz erzählt er von seinem Gespür für die Luft. Er beschreibt unter anderem, wie er mit speziellen Gurtzeug- und Varioeinstellungen seine Sensibilität erhöht, und wie er im Flug seine Geschwindigkeit ständig optimiert. Er berichtet vom Fliegen mit Vögeln und warum die in seinen Augen erfolgreichsten Flüge gar nicht bei Wettbewerben stattfanden. Und er erklärt, wie er sich über 32 Jahre hinweg seine Freude am Fliegen immer erhalten hat.


Die Podz-Glidz Folge #48 "Pepe" mit Andreas Malecki ist auf Soundcloud zu hören. Du kannst den Beitrag über das Pfeilsymbol neben dem Button "Share" im Player auch als mp3-Datei herunterladen. Zudem kannst Du Podz-Glidz direkt in Deinem Podcatcher abonnieren: RSS-Feed, Itunes, Spotify, Google-Podcast, Podcast.de.


Weiterführende Links:
- Die Homepage von Andreas Malecki
- Streckenseminare mit Pepe Malecki über Flugschule Freiraum
- Pepes Pilotenprofil beim DHV


Von der Linien- zur Podcast-Wahl

Gehört Podz-Glidz zu Deinen Lieblings-Podcasts? Dann hilf mit, dass das auch in Zukunft so bleiben kann. Mit einer Unterstützung als Förderer kannst Du für stetigen Auftrieb für den Podcast und den zugehörigen Blog sorgen. Schließlich wirst Du nirgendwo sonst so aktuell, breit gefächert, hintergründig und unabhängig mit wichtigen News und Wissen aus dem Kosmos des Paragleitens versorgt. 

Welche Fördersumme Du geben willst, kannst Du völlig frei wählen. Wer sich unsicher ist, welche Summe vielleicht angemessen wäre, dem empfehle ich als unverbindlichen Richtwert einen Euro pro Podcast-Folge (typischerweise gibt es zwei Folgen pro Monat) und zwei Euro pro Lesemonat auf Lu-Glidz. Selbst auf ein Jahr hochgerechnet ist die Summe noch immer deutlich günstiger als ein Zeitschriftenabo.

Zahlungen sind ganz einfach per Paypal oder Banküberweisung möglich. Alle nötigen Daten findest Du auf der Seite: Fördern