Mikroben als Wettermacher

Manchmal fragen mich die Leute, ob ich Meteorologe sei. "Nein, nur als Hobby", antworte ich dann. Allerdings verbinde ich manchmal auch das Hobby mit meiner "normalen" Arbeit als Wissenschaftsjournalist. So habe ich kürzlich für die Berliner Zeitung einen Artikel über den Einfluss von Bakterien auf die Wolkenbildung geschrieben. Wenig ist dazu bekannt, es entsteht gerade erst ein neues Forschungsfeld: die Bio-Meteorologie. Mein Text Mikroben als Wettermacher ist im Online-Archiv der Berliner Zeitung zu finden.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

winDfried hat gesagt…

Lieber Lucian,
da liegt was in der Luft :-)
Interessanter Text, den Du da zusammengestellt hast, wie gewohnt mit super Schreibe.

Deine Kollegin Olivia Judson hat auch mal was nettes zu dem Thema zusammengestellt
http://judson.blogs.nytimes.com/2008/02/19/when-life-goes-cloudy/index.html

Besonders die zitierte Originalie von Amato 2007 geht noch einen Schritt weiter, als Du und zeigt auf, dass es Bakterien gibt, die in unterkühltem Wolkenwasser stoffwechsel-aktiv sind und sich vermehren.

Wir sind da oben nicht allein !

Neue Infektionsgefahren sehe ich allerdings nicht...
Fliegergrüße, W.