Moselopen - Task 1

Am Freitag ist die Moselopen gestartet. Über 90 gemeldete Teilnehmer, von denen letztendlich 87 auch geflogen sind. Bis zum frühen Nachmittag war der Himmel noch sehr bedeckt, dann riss es aber langsam auf, die Thermik sprang an. Gute Bedingungen für einen schönen Task mit folgenden Wendepunkten:

Start: Klüsserath
1 WP: Klüsserath Kapelle
2 WP: Klüsserath Sägewerk
3 WP: Klüsserath Kapelle
4 WP: Klüsserath Start
5 WP: Graach Landeplatz
Landung: Traben-Trabach.

Die Gesamtstrecke ging über rund 33 km. 20 Piloten kamen auch bis ins Ziel, die meisten von ihnen mit sicheligen Hochleistern. Viele andere strandeten irgendwo zwischen Brauneberg und Graach, das letzte Drittel schaffte es nicht, von Klüsserath wirklich wegzufliegen. Wer einfach die Wendepunkte um Klüsserath schaffte, hatte 12 km auf der Streckenuhr. Die genauen Ergebnislisten findet man auf der Moselopen-Seite.

Es zeigte sich, dass ein früherer Start an diesem Tag die bessere Wahl war. Die späteren Starter mussten zwischendrin eine große Abschattung am Hang soarend ausharren. Zudem frischte der Wind deutlich auf. Die Thermik wurde zerrissen und häufig so stark versetzt, dass man sicherheitshalber lieber wieder vor die Kante flog. Einige Piloten sahen sich gezwungen, im Lee zu landen - ging aber glimpflich aus. Entsprechend schwer wurde es, ausreichend Höhe zu tanken, um tatsächlich den Starthang zu verlassen. Basishöhe lag am Freitag (für die, die sie erreichten) bei ~1200m.

Für Task 2 am Samstag wird es spannend. Das Hochdruckwetter zeigt sich von der sehr schwachwindigen Seite. Enstprechend selektiv dürfte es direkt nach dem Start zugehen. Wer es nicht schafft, mit einer Ablösung gleich aufzudrehen, steht ziemlich sicher am Boden... Gestartet wird wieder in Klüsserath.
Share on Google Plus