Eifel-Flugwetter 28.02.09

Kurzfassung

Ein wolkig-windschwacher Samstag, der in Weststaulagen noch ein paar Spritzer übrig hat. Am Sonntag dann Soaringwetter mit Wind aus S-SW.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)

Ein schwacher Hochdruckkeil schiebt sich am Wochenende über Mitteleuropa hinweg. Er bringt für die Jahreszeit sehr milde Luft, die anfangs, im Verdrängungskampf mit der östlicheren Kaltluft, noch ein Regenband quer über Deutschland legt. Das wandert aber auch weiter ostwärts. Am Wochenende-Ende drücken schon wieder die nächsten Tiefs von West heran.

Samstag

(Grafik: windfinder)
Der Samstag beginnt rund um die Eifel noch sehr wolkig. Es kann hie und da noch ein bisschen tröpfeln, vor allem in den Weststaulagen. Leelagen dürften trocken bleiben. Im Tagesverlauf lockern die Wolken dann langsam auf, am Nachmittag scheint auch mal länger die Sonne. Der Wind weht in den bodennahen Schichten recht schwach aus westlichen Richtungen, am späteren Nachmittag dreht er langsam Richtung Süd.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Der Sonntag ist der Samstag, nur umgekehrt: Er beginnt freundlich und sonnig, während sich dann am Nachmittag die Wolken verdichten. Der Wind weht die meiste Zeit aus Süd, dreht am Nachmittag aber Richtung West. Windstärke am Mittag so um die 15-20 kmh. Der Höhenwind ist deutlich stärker, so um die 30 kmh in 1000m. An thermisch aktiven Südhängen könnte der eine oder andere Blubb auch mal bis auf 300m über Start gehen.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag ist fliegerisch nicht viel zu holen. Reines Abgleiterwetter. Dort wo es trocken ist, wäre Windenschlepp möglich.
Sonntag ist ein guter Soaringtag. Südhänge sind gefragt, am besten solche, die auch etwas Westeinschlag vertragen. Das wären u.a. Finkenberg, Bremm, Klüsserath. Ein wenig eingeschränkt (falls Westeinschlag) wären noch Bausenberg und Hönningen. Je nach thermischer Aktivität, kann der stärkere Höhenwind lokal schon mal nach unten durchgemischt werden. Dann sollte man sich über einige Böen am Startplatz nicht wundern. Grundsätzlich halte ich die Höhenwindsituation für diese Jahreszeit aber noch nicht für kritisch.

Anderswo fliegen


Die Alpensüdseite bietet an diesem Wochenende sehr interessante Winterflugmöglichkeiten.

Weitere Aussichten


Sehr durchwachsen und wieder kühler.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sonntag, den 1.3.2009 um 14 Uhr in Maring Noviand. Für Tütenflieger kräftiger Wind aus S-SW, hat für 55 min Spass beim soaren gesorgt :-) Peter

Anonym hat gesagt…

Klüsserath ging auch, obwohl gegen Mittag fast alle lieber gelandet sind. Nach dem Zigeunerschnitzel am Campingplatz ging es dann Nachmittag gegen 15.00 weiter.
Der Wind nahm aber zum Abend wieder zu, einige piloten kaamen ohne Beschleuniger nicht vorwärts. Es war nett, aber wie Dieter Bohlen sagt:"Nett ist die kleine Schwester von Schei.e"...:o)))
Gruß.
Morris