Eifel-Flugwetter 12.02.11

Kurzfassung

Durchwachsenes Wochenende mit nach Ost abziehendem Regen-Schneeband. Fliegerisch vielleicht am Sonntag nutzbar bei recht kräftigem Südwind.

Wetterlage

(Grafik: wetter3)
Zwischen zwei Tiefs eingekeilt hat das Skandinavienhoch nicht die Kraft, wirklich wetterbestimmend über Deutschland zu werden. Der Warmluftsektor des westlichen Tiefs prallt auf eine Kaltfront des östlichen Kompagnons. An der Luftmassengrenze, die sich östlich verschiebt, kommt es zu Regen und in höheren Lagen auf Schneefall. Das Niederschlagsband zieht aber mit der Kaltfront langsam ostwärts. Die zweite Tageshälfte am Samstag und weitgehend auch der Sonntag sollten im Eifelraum trocken bleiben. Fliegerisch ist davon voraussichtlich nur der Sonntag nutzbar, bei recht kräftigem Wind aus Süd. An Hängen wie Finkenberg, Bausenberg, Hönningen, Bremm, Klüsserath könnte dann gesoart werden. Die Luftschichtung ist thermikträchtig, allerdings sind die Wolken recht dicht, so dass tatsächlich eher kaum mit Thermik zu rechnen ist. Nach heutigen Modellrechnungen könnte es am Sonntagnachmittag in der Eifel ein wenig aufreißen (es bleiben hohe Zirren). Vielleicht reicht das ja für einen schwachen Bart.

Anderswo fliegen

Die besten Flüge finden im Kopf statt. Oder lasst euch am Samstag bei den Vorträgen auf der Thermik-Messe in Stuttgart inspirieren.

Weitere Aussichten

Ab Wochenmitte wieder ruhigeres Wetter.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus