Eifel-Flugwetter 19.3.11

Kurzfassung

Übergangswochenende mit zunehmendem Hochdruckeinfluss. Samstag ab mittag u.U. schon fliegbar bei starkem Nordwind. Sonntag eher schwacher NO-Wind, aber gute Thermik.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Von den britischen Inseln her schwenkt ein Hoch nach Mitteleuropa und macht sich über das Wochenende immer deutlicher bemerkbar. In der Nacht zu Samstag noch Frontdurchgang mit leichtem Regen.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Am Samstag herrschen im Eifelraum noch dichte Wolken vor, die aber zunehmend Lücken aufweisen. Ab Mittag könnte schon häufiger die Sonne durchkommen. Allerdings kommt sie wahrscheinlich zu spät, um bei dem feuchten Untergrund die Thermik noch im nennenswerten Maß anspringen zu lassen. Der Wind weht aus Nord bis NNO mit 20 kmh, in exponierten Lagen sogar noch darüber. Mittags ist er vielleicht noch zu stark. Nachmittags mit Anstieg der Wolkenunter- und einer Inversionsgrenze dann Übergang zu "sportlich fliegbaren" Werten.

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag hat sich das Hoch bei uns etabliert. Es wird ein sonniger Tag mit wenigen, freundlich ziehenden Wolken. Der Wind nimmt deutlich ab und weht nur noch mit 5-15 kmh um NO mit Entwicklungstendenz auf O. Thermisch wird der Tag interessant: gute Steigwerte und eine Basis um 1200m, am Nachmittag in der Eifel sogar darüber.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag sind Nordstartplätze gefragt wie Dernau, Dreiser Weiher, Burgen-Veldenz oder die Nordhelle. Man sollte nicht überrascht sein, wenn vielleicht erst am späteren Nachmittag die Windbedingungen "fliegbar" werden. Geduld wird belohnt.
Sonntag wiederum ist ein selektiver Tag. Der schwache Grundwind erschwert das Soaren. Wer beim Abgleiten eine Thermik erwischt, könnte aber schon mit ersten guten Streckenflugbedingungen belohnt werden. Startbar sind Osthänge, die einen Nordeinschlag vertragen, z.B. Boppard oder Zeltingen, vielleicht auch Hönningen (Ahr). Bei etwas mehr Nord wäre auch der Dreiser Weiher interessant, wenn man denn thermischen Anschluss findet.

Anderswo fliegen


Nordalpen Samstag mit Staubewölkung und Schneefall. Sonntag Besserung. Südalpen teils interessant, aber mit möglichem Nordföhn als Risiko.

Weitere Aussichten

Ab Montag sonnige, aber böige Ostlage.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Thomas Gerlach hat gesagt…

Lieber Lucian,
der Samstag stimmt schon einmal perfekt.
Ich freue mich schon auf eine Menge guter Vorhersagen in diesem Jahr.
Wenn Du das Wetter auch noch ändern kannst, wirst Du meine Nr. 1
:-)
Beste Grüsse
Thomas Gerlach

Thomas Gerlach hat gesagt…

Hallo Lucian,
die Vorhersage für den heutigen Tag passte ebenfalls.

Grüsse
Thomas

Anonym hat gesagt…

Schöner sonniger Sonntag bei Neuss, aber thermisch schon recht schwach und erst sehr spät gings ein klein bischen. Da bewahrheitet sich wohl mal wieder, daß zu starker Hochdruck (1034 HPa) dann im Flachland auch wieder nix taugt.
Die mäßige Ausklinkhöhe bei fast Nullwind mag auch dazu beigetragen haben.

Lucian Haas hat gesagt…

Samstag war die Front schon schneller durch, bzw. das Hoch drückte schon mit Macht. Wind deshalb auch schon mittags eher NO als Nord. Mit der früheren Sonne hatte aber auch die Thermik noch eine Chance. Am Dreiser Weiher wurde gut geflogen, mit typischen Höhen um 900m MSL. An diesem Tag waren aber auch örtlich wohl 1500m drin. Weitester Flug im XC-Cup ab Dreis über 60 km.

Sonntag dann wie erwartet sehr schwachwindig. Da wurde sogar an Südhängen (Bremm) geflogen - trotz dem leichten Ost in der Höhe. Basishöhen über 1500m. Weiter im Osten (Sauerland) waren sogar Basishöhen um 2000m drin. Also im großen und ganzen der angekündigte gute thermische Tag.