Oster-Flugwetter 22.04.11

Kurzfassung

So stellt man sich die Traumostertage vor: Jeden Tag Sonne, jeden Tag fliegen bei mäßigem Wind aus Ost bis Nord. Und thermisch geht es auch gut nach oben raus. 2000+ in den Hochlagen gilt für alle Tage bis Montag. Höhenrekorde sind vielleicht am heutigen Donners-Hammertag drin.

Wetterlage

(Grafik: wetter3)
Ein Hoch über dem Baltikum zieht nur langsam ostwärts, ohne dass dahinter gleich die massiven Tiefs nachrücken. Die Frontalzone zwischen kalter Polarluft und warmer Subtropikluft macht derzeit einen großen Bogen um Kerneuropa herum. Und diese große Welle erweist sich als relativ ortsstabil und beschert uns einen Frühsommer im Frühling. Genießen wir es, bevor im Mai der Herbst kommt und im Juni der Winter ;-))

Karfreitag

(Grafik: windfinder)
Am Karfreitag ist es durchweg sonnig mit vereinzelten hohen Cumuli. Der Wind weht mit rund 10-15 kmh aus östlichen Richtungen, der Höhenwind ab 600 Meter bis Basis dann mit rund 20 kmh aus SO. Basishöhen (blau und Wolken) am Nachmittag in der Eifel um 2300m, teils auch darüber. Auch im nördlichen Flachland kann lokal die 2000er Marke geknackt werden. Richtung Sauerland ähnlich wie Eifel.

Samstag

(Grafik: windfinder)
Samstag wie Freitag, nur der Wind in der Höhe bläst aus Ost statt Südost und die Thermik reicht etwas weniger hoch, wenn auch in den Hochlagen immer noch 2000+.


Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag schwächt sich der Bodenwind ab. Welche Richtung dann dominiert, ist aus den heutigen Prognosen nicht sicher ersichtlich. Da wird sich bis Sonntag sicher noch was verschieben, also nochmals neu checken!! Grundsätzlich ist aber für Sonntag eine Labilisierung und Anfeuchtung erkennbar, d.h. Thermik reicht wieder etwas höher, dafür schießen die Wolken auch weiter auf. Einzelne Schauer (oder etwas unwahrscheinlicher sogar Gewitter) über den Hochlagen der Eifel sind nicht auszuschließen. Weiter im Osten (Sauerland) ist das Risiko geringer.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Karfreitag: Oststartplätze gefragt, z.B. Boppard (Rhein), Hönningen (Ahr) oder Zeltingen (Mosel). Mit dem Höhenwind sollten gute Verblase-Strecken geflogen werden können.
Samstag: wie Freitag.
Sonntag: Startplatzempfehlungen noch unsicher. Bei schwachem Grundwind am besten an steile, hohe Südhänge gehen, z.B. Bremm, Hönningen, Klüsserath.

Anderswo fliegen


In ganz Deutschland und den angrenzenden Alpengebieten sehr gute Streckenflugbedingungen.

Weitere Aussichten

Die Hochdrucklage schwächt sich etwas ab. Montag, Dienstag etwas erhöhte Tendenz zu Schauern oder Gewittern. Dahinter wieder etwas Wetterberuhigung. Die Großwetterlage für die Moselopen ab 28.4. sieht derzeit weitgehend freundlich aus.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern
Share on Google Plus