Eifel-Flugwetter 20.08.11

Kurzfassung

Ein durchweg sommerliches und durchweg fliegbares Wochenende bei Wind um Süd. Samstag schwacher Grundwind, Sonntag etwas mehr, am späteren Nachmittag zudem Schauer oder Gewittertendenz.

Wetterlage

(Grafik: wetter3)
Darauf habe ich jetzt gefühlt fast 3 Monate gewartet: Es lohnt sich mal wieder, eine etwas ausführlichere Wetterprognose zu stellen. Also: Nach dem Abzug der Gewitterfront von Freitag Nacht gibt sich mal ein echtes Hochsommerhoch ein Stelldichein und beschert uns bestes Bade- und auch ganz gutes Flugwetter. Am Sonntag steigen die Temperaturen bis 30 Grad, und diese Hitze wird auch die weiteren Tage noch anhalten. Wärmegewitter sind dann nicht ausgeschlossen.

Samstag

(Grafik: windfinder)
Das Hoch liegt ziemlich zentral über Deutschland mit dem Kern östlich der Eifel. Damit herrscht nur eine sehr schwache Südströmung um 5-10 kmh in allen Höhenschichten vor. Die prognostizierte SO-Strömung in Bodennähe wird vielerorts von lokalen thermischen Winden überlagert. Damit sind auch teil kräftigere thermische Böen verbunden.
Morgens ist es noch angenehm kühl, aber dann steigen mit der von nur ganz wenigen Wolken unterbrochenen Sonneneinstrahlung die Temperaturen schnell an und über 25°C. Das Hoch sorgt mit seinen absinkenen Luftmassen und einer Inversion auf 1500 m dafür, dass die Thermik keine gewittrigen Kapriolen schlägt und auch etwas gebremst daherkommt. Doch an gut eingestrahlten Hängen sollten am Nachmittag schon blaue Basishöhen um 1500m MSL, lokal vielleicht auch noch etwas höher erflogen werden können.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Sonntag ist ähnlich wie Samstag, allerdings noch etwas heißer, dafür legt der Wind etwas zu auf 15 kmh und mit teil kräftigen thermischen Böen aus den überhitzten bodennahen Schichten. Allerdings ziehen die Blasen anfangs nicht so richtig durch. Nur mit Glück wird man vielleicht noch einmal die 1500m erreichen, häufiger geht den Blubbs aber schon um 1000m die Puste aus. Am Nachmittag können sich aber kräftigere Wolken entwickeln, teils sogar Gewitter. Dann "gute" Wolkenthermik. Achtung! Recht kräftiger Höhenwind um 20-25 kmh aus S bis SW.

Flugprognosen für den Großraum Eifel

Samstag+Sonntag sind Süd-Startplätze gefragt. Hönningen, Finkenberg, Bremm, Klüsserath. Am schwachwindigen Samstag könnte v.a. der steile Hang in Bremm sein thermischen Qualitäten ausspielen. Ein Tag, um dort wieder auf Dreiecksjagd zu gehen.
Am Sonntag sollte dann auch Soaring mit Thermikanschluss an anderen Südhängen möglich sein. Über die Mittagszeit bis in den Nachmittag hinein muss man aber mit starken thermischen Böen am Startplatz rechnen. Zudem sollte man den überschießenden Wolken Beachtung schenken. Vielleicht nichts für Ungeübte.

Anderswo fliegen

In ganz Deutschland und im Alpenraum gute Flugbedingungen. Richtung Alpenhauptkamm sehr hochreichende Thermik.

Weitere Aussichten

Bis Wochenmitte bleibt es noch heiß, dann aber auch mit Gewittertendenz. Richtung Wochenende hin dann etwas Abkühlung. Die Aussichten für das Fliegerfest in Lasserg sehen ganz gut aus - soweit man den Modellen in diesem Sommer noch trauen mag.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern
Share on Google Plus

4 Kommentare:

skyfool hat gesagt…

Warum eigentlich nicht
Maring-Noviand?

Lucian Haas hat gesagt…

Maring geht bei Süd natürlich auch. Die Liste beansprucht nicht die Vollständigkeit. Am Samstag könnte aber der Wind zu schwach sein, um an dem Hang von Maring sicher in die Thermik einzusteigen. Da ist Bremm im Vorteil. Sonntag ist Maring schon eher zu gebrauchen.

Lucian Haas hat gesagt…

Samstag wurde in Bremm gut geflogen. Sehr voll, aber auch sehr gesittet. Leider blieb die Thermik hinter den Erwartungen zurück. Statt 1500 waren nur 1000m drin.
Am Finkenberg laut Berichten ruhige, anfängertaugliche Abgleiterbedingungen

Anonym hat gesagt…

Mein Fliegerfreund Martin P. ist am Samstag mit schlappen 1000m von Bremm losgeflogen und ist zu meinem Erstaunen bis Bassenheim bei Koblenz gekommen. Er war bereits vor der Autobahn bei den angekündigten 1500m. Er meinte mit Flugrichtung Eifel wäre bestimmt mehr dringewesen. Mir war es zuwenig Abflughöhe - aber mal wieder schön zu sehen, was mit wenig Abflughöhe möglich ist. Mir erschien es zuwenig.
Leider ist der Flug nicht im XCCUP ..
Gruss achim