Lebenszeichen von Paratech

Paratechs neue Homepage
Lange hat man nichts Neues mehr von Paratech gehört. Nach einer heftigen Aufbruchphase, bei der sogar mal Mike Küng als namhafter Testpilot und Aushängeschild für die Schweizer arbeitete, folgte so etwas wie ein Burnout. Mike ging, der Konstrukteur Uwe Bernholz machte sich selbständig, und Paratech machte nur noch mit einem gut gemachten Wendegurtzeug R1 und etwas abseitigen Werbevideos auf sich aufmerksam, bei denen die zwei verbliebenen Chefs Wolfgang Lang und Thomas Maurer u.a. in einer Molkewanne sitzend über die Gemütsruhe als Leitspruch (Peace of Mind) philosophierten. Schon musste man befürchten, dass die sympathische Traditionsfirma mit ihren durchweg sehr angenehm zu fliegenden Schirmen meditativ das finanzielle Saufen zentriert. Aber, aber, kurz vor Weihnachten kommt aus der Schweiz doch noch ein neues Lichtlein daher.

Paratech hat eine neue Internetseite. Bild- und Videolastig, hektikfrei, schön anzusehen, verlangt sie allerdings auch ein wenig Peace of Mind und ein gutes Scrollrad in der Maus bei der Bedienung. Und versteckt darauf gibt es sogar handfestere News: Paratech baut auch wieder neue Schirme, zumindest einer ist derzeit dort angekündigt, der Nachfolger des P45 (EN-B). Ehrlich, entspannt zu fliegen, aber leistungsstärker als sein Vorgänger soll er werden. Konstrukteur ist wieder Uwe Bernholz. Es gibt halt doch noch Konstanten im Gleitschirmgeschäft. Peace of mind!
Share on Google Plus