Eifel-Flugwetter 06.04.13

Kurzfassung

Samstag strammer N-NO mit Tröpfelrisiko, Sonntag schwacher NO-O bei netter Thermik.

Wetterlage + Flugaussichten Samstag und Sonntag

(Grafik: wetter3)
Eine Hochdruckzunge schiebt sich über Frankreich nach England vor und lässt auf seiner Ostflanke erst noch relativ kühle Luft einfließen. In den östlichen Landesteilen kann das nochmals für Schnee sorgen. Im Westen, also auch in der Eifel, kommt es am Samstag Nachmittag vielleicht zu etwas Getröpfel. Die Wolken sind niedrig und dicht, mit der Tendenz zu Auflockerungen im Südwesten. Der Wind weht kräftig mit 20 kmh aus N bis Nordost.
Am Sonntag ändert sich der Charakter. Das Hoch setzt sich rund um die Eifel durch. Der Himmel ist weitgehend wolkenlos, die Thermik entwickelt sich etwas spät aber gut und zieht bis auf 1800m durch. Der Wind weht schwach um 10 km/h mit kräftigen thermischen Böen.

Fliegerisch ist v.a. der Sonntag interessant. Dann sollten rund um die Eifel gute Streckenflugbedingungen herrschen. Der Samstag ist grenzwertig und wird sowohl durch Starkwind wie durch das Schauerrisiko eingeschränkt.

Anderswo fliegen

Am Sonntag muss man gar nicht in die Ferne schweifen, da sind die westlichen Mittelgebirge schon "the place to be".

Weitere Aussichten


Im Laufe der Woche stellt sich wieder eine Westlage mit der Tendenz zu schnellen Wetterwechseln ein.

In eigener Sache: Du liest jede Woche die lu-glidz Prognosen? Unterstütze den Blog mit einer Spende!

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern

Share on Google Plus

1 Kommentare:

markus hat gesagt…

Danke für Deine Wetterinfos: Im nördlichen Flachland (Münsterland) war Deine Vorhersage auch noch passend. Schwacher Wind (!) - was nach den letzten stürmischen Tagen angenehm war - und Thermik bis 1.800m. Nahezu blau. Endlich mal ein Tag wo man aus der Winde mit mehreren Piloten kreisen konnte. Kein Kilometerfressen war angesagt sondern schönes Sightseeing und gemeinsame kleine Dreiecke. Flugzeiten bis 4:30 h und eiskalte Finger waren möglich.
Gruss in die Eifel
markus

http://windenblog.blogspot.de/