Das Auto geht in die Luft - auch am Gleitschirm

Eine Designstudie des Flugautos von Freshbreeze. // Bild: Freshbreeze
Im Frühjahr 2013 berichtete lu-glidz erstmals von den Flugauto-Plänen von Freshbreeze. Es geht darum, ein Trike zu bauen, mit dem man sich nicht nur auf öffentlichen Straßen, sondern auch im Luftraum frei bewegen kann - getragen von einem Gleitschirm. Mittlerweile ist dieses Projekt weiter fortgeschritten. Schon im kommenden Jahr könnte eine erste kleine Serienproduktion starten. Der Prototyp hat sich schon in mehreren Tausend Kilometern Fahrt auf Straßen und Autobahnen sowie Dutzenden Flugstunden in der Luft bewährt.

Damit steht das Flugauto von Freshbreeze - zumindest von der bereits erwiesenen Praxistauglichkeit her - derzeit an der Spitze einer ganzen Reihe von aktuellen Projekten, die alle ein Ziel haben: das Auto in die Luft zu bringen. Am vergangenen Sonntag lief dazu ein 27-minütiges Radiofeature im Deutschlandfunk (Manuskript), in dem die verschiedenen Visionen eines fliegenden Individualverkehrs vorgestellt werden. Auch das Gleitschirm-Flugauto kommt natürlich darin vor. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie auf Soundcloud nachhören:



Anm.: Dieses Radiofeature ist übrigens eins der seltenen Beispiele, bei denen sich die Themen meines Hauptberufes als freier Wissenschaftsjournalist und die meiner lu-glidz Blogger- und Flug-Leidenschaft einmal hörbar überschneiden.
Share on Google Plus