Strecke der X-Alps 2015 ist 1038 Kilometer lang

Die Route der Redbull X-Alps 2015 // Quelle: redbullxalps.com
Die Veranstalter der Redbull X-Alps 2015 haben die Route des diesjährigen Hike&Fly-Wettbewerbs von Salzburg nach Monaco präsentiert. Noch etwas länger, noch etwas schwieriger, noch spannender soll es für die Teilnehmer werden. Die Strecke umfasst zehn Wendepunkte und hat eine Länge von 1038 km (Luftlinie).

Neben den schon von früheren Wettbewerben bekannten Teilzielen wie Dachstein, Matterhorn oder Mont Blanc gibt es einige neue Aufgaben, die routentaktisch interessant werden dürften. Beispielsweise gibt es einen Touch&Go-Wendepunkt in Deutschland an der Kampenwand. Das bedeutet, dass die Piloten sich bis an den nördlichen Alpenrand kämpfen müssen. Zudem muss von der Zugspitze aus der Alpenhauptkamm gequert werden, um bis zur Cima Tosa weit im Süden der Dolomiten vorzustoßen - eine sehr anspruchsvolle Route ohne eindeutige Rennstrecken und erprobte Flugwege.

Zudem haben sich die Veranstalter noch eine Besonderheit einfallen lassen. Drei Tage vor dem eigentlichen Rennen, das am 5. Juli startet, wird es einen zuschauerträchtigen Prolog mit drei Wendepunkten im Salzkammergut rund um Fuschl am See geben. Die drei Erstplatzierten dieser Aufgabe dürfen zum einen beim Hauptstart fünf Minuten vor dem Hauptfeld ins Rennen gehen. Zum anderen bekommen sie einen zusätzlichen Nightpass, das heißt: Bei Bedarf dürfen sie diesen Joker ziehen und eine weitere Nacht durchlaufen, während ihre Konkurrenten ruhen müssen.

Infos zu den einzelnen Wegpunkten gibt es auf der X-Alps Homepage. Ein Video auf Youtube stellt den Routenverlauf vor:



Share on Google Plus