Der König der 300er

So sehen richtig weite Flüge aus: Franck Arnaud fliegt kreuz und quer über Frankreich.
Ein 300 Kilometer Flug im Flachland, das ist in Europa noch immer eine Königsdisziplin. Einer, der sie offenbar besonders gut beherrscht, ist der Franzose Franck Arnaud. Drei Mal schon hat er in dieser Saison die 300er-Marke geknackt, zuletzt am vergangenen Wochenende mit einem Flug über 337 km bis in die Auvergne - nach Windenschlepp etwas nördlich von La Rochelle.

Franck gehört zu den Piloten, die ihre Startplätze passend zum Streckenflugwetter auswählen, um besonders weite Distanzen zurückzulegen. Seine anderen Flüge über 338 und 316 km gingen jeweils in andere Richtungen kreuz und quer über Frankreich (s. Grafik).
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Armin Harich hat gesagt…

Gratulation! Hast du die Links zu den Flügen?

Lucian Haas hat gesagt…

@ Armin: Die Links sind im Post mit drin. Einfach auf die Kilometerzahlen klicken...

Armin Harich hat gesagt…

Danke. Jetzt habe ich es gesehen. Da Frankreich ein einziges Luftraum Chaos ist, währen Tipps der Locals gut zu wissen wie man da ohne Luftraumverletzung durchkommen. Eventuell interessiert das aber da auch keinen so richtig?

Liebe Grüße, Armin

Lucian Haas hat gesagt…

@Armin: Doch, die Lufträume sind auch für die Franzosen interessant. Unter jedem Flug von Franck Arnaud wirst Du unten ein Feld finden, in dem er Angaben zur Aktivität der durchkreuzten Lufträumen macht... Allerdings ist es sicher recht kompliziert, als Nicht-Franzose diese Angaben zeitgerecht zu erhalten und v.a. zu verstehen ;-)