Guido Reusch ist neuer Sekretär der PMA

Die Paraglider Manufacturers Association hat bei ihrer Jahrestagung am Rande des Coupe Icare in St. Hilaire eine interessante personelle Entscheidung getroffen. 

Acht Jahre lang hatte Hans Bausenwein die Geschicke der PMA als Geschäftsführer mit bestimmt. Doch bei der Jahrestagung entschied der Verband, den Posten des CEO nicht wieder besetzen zu wollen. Stattdessen soll künftig ein sogenannter Sekretär dem leitenden Vorstand zuarbeiten. Der Vorstand der PMA besteht derzeit aus Philippe Clerjon (Sky Paragliders, PMA Präsident), Günther Wörl (Swing, PMA Schatzmeister) und Nuno Gomes (Flymaster, PMA Vorstandsmitglied).

Zur Wahl als Sekretär stellten sich Hans Bausenwein und Guido Reusch, Geschäftsführer der Prüfstelle EAPR. Reusch gab an, im Falle seiner Wahl die Geschäftsführung der EAPR niederzulegen. Das wäre auch notwendig, um weiter die für die DAkkS-Akkreditierung verlangte Unabhängigkeit der EAPR von ihren Auftraggebern nachweisen zu können.

Allgemeine Begeisterung über die Kandidaten scheint nicht geherrscht zu haben. Aktuell gibt es in der PMA zwölf stimmberechtigte Mitglieder. Von denen enthielten sich bei zwei Wahlgängen jeweils sechs. Im ersten Wahlgang gab es noch ein Patt, im zweiten Wahlgang erhielt Reusch dann vier, Bausenwein zwei Stimmen. Damit stand fest: Guido Reusch wird neuer Sekretär der PMA.

Interessant ist diese Entscheidung, weil es die Frage aufwirft, wie es mit der EAPR weitergeht, wenn Reusch wie angekündigt seine Geschäftsführung niederlegt.

Der neu geschaffene Posten des PMA Sekretärs ist erst einmal auf ein Jahr befristet. Der Vertrag beginnt am 1. Oktober. Rechtzeitig vor der Jahrestagung 2017 der PMA, die wiederum in St. Hilaire im September stattfinden wird, soll dann der Posten des PMA Sekretärs formgerecht und öffentlich neu ausgeschrieben werden.

Nachtrag vom 28.9.: Hans Bausenwein wurde von der PMA zum Ehrenmitglied ernannt.
Share on Google Plus

10 Kommentare:

Gerald hat gesagt…

Was ist eigentlich aus seinem "DGV" geworden?

Lucian Haas hat gesagt…

DGV = Deutscher Gleitschirmverband. Ist meines Wissens nach nicht mehr aktiv (und war es mangels Masse auch nie wirklich).

Sebastian hat gesagt…

Hallo Lucian,
es wäre interessant, wenn du mittelfristig ein Interview mit Guido machen könntest. Es gibt leider so wenige Äußerungen von ihm, dass man sich kein Bild machen kann. Was ist zum Beispiel aus der EAPR-Safety Class geworden?
Gruß, Sebastian

Lucian Haas hat gesagt…

@Sebastian: Danke für die Anregung mit dem Interview. So etwas hatte ich schon länger im Hinterkopf. Das setzt freilich auch die Bereitschaft des anderen voraus, sich befragen zu lassen. Schaun mer mal...

Guido Reusch hat gesagt…

@Lucian: Deine negative Grundhaltung ist nicht wirklich zuträglich. Normalerweise befragt man den oder die betroffenen Personen bevor die erste Veröffentlichung an den Start geht. Evtl. hast Du ja bereits in Deinem Artikel über den neuen Sekretär der PMA einen Fehler gemacht? Wer weiß? Hinterfragt hast Du das nicht was Du geschrieben hast. Mäßiger journalistischer Stil!
Gruß Guido

Gerald hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Lucian Haas hat gesagt…


Bitte keine anonymen und keine beleidigenden Kommentare auf Lu-Glidz. Davon gibt es genug im Internet, das muss hier nicht stattfinden.

Guido hat das Recht meinen Post als negative Grundhaltung zu empfinden. So wie ich das Recht habe 50 % Enthaltungen bei einer so wichtigen, auch richtungsweisenden Abstimmung in einem Verband als Zeichen einer nicht allgemeinen Begeisterung zu sehen. So ein Ergebnis sagt übrigens nichts über fachliche oder menschliche Qualitäten aus, es zeigt eher die Schwäche des Verbandes selbst, weil eben nicht alle gemeinsam an einem Strang ziehen.
Vielleicht schafft Guido Reusch es ja, mit seinen Ideen und politisch-strategischem Geschick mehr Wind ins Segel der PMA zu bringen. Dafür wünsche ich ihm gutes Gelingen!

Guido Reusch hat gesagt…

Hallo zusammen,
nur damit dem ersten konstruierten Eindruck kein weiterer Vorschub geleistet wird, ich stehe jeder Zeit zu einem Interview bereit. Lucian hat dies aus Termingründen seinerseits auf Ende Oktober angesetzt.
Aber gern doch!
Gruß Guido

Anonym hat gesagt…

Welcher erfolgreiche Hersteller ist schon noch in der PMA? Was bezweckt die PMA wirklich? Onemanshow Prüfstelle nun bald Onemanshow PMA? Wir wissen welche Schirme Killerschirme sind, nur beim Namen nennen darf die keiner! Noch nie wurden überdurchschnittlich kritische Gleitschirme beim Namen genannt, also was soll der Mist? Wichtig ist nur das auf einem 3er niemals eine 3 steht! Deshalb gibt es auch keine 3er mehr, 2-3er ja, aber keine 3er! Der Hersteller ist zuständig und schreibt drauf, als was er die Schirme am Markt anbietet. Der verantwortliche Luftfahrzeugführer, der verantwortliche Hersteller..! Die verantwortliche PMA, oder die verantwortliche EAPR passt irgendwie nicht! Also, was soll der Mist? Den Mist können höchstens gut recherchierte Berichte, in unabhängiegen Fachzeitschriften aufdecken, aber sicher keine pseudo Zulassungen, für zulassungsbefreite, von nicht zuständigen Stellen.

Ein Politiker hat mal gesagt, es mache keinen Sinn Gesetze zu erlassen, wenn diese Gesetze nicht kontrolliert werden. Wie drollig mit den Prüfstellen in dem Zusammenhang!

Anonym hat gesagt…

Gib Menschen eine Maske und sie werden Dir die Wahrheit erzählen.