Dune du Pilat teilweise gesperrt

Im Wagga-Mekka Dune du Pilat an der französischen Atlantikküste müssen einige Abschnitte der Düne restauriert werden.  Gastpiloten sollten sich an die Beschränkungen halten.

Die gesperrten Gebiete (rot gestrichelt) der Dune du Pilat,
etwas südlich der Großen Düne. // Quelle: La Teste Pilat
Winterstürme haben Teilen der Dune du Pilat so stark zugesetzt, dass die lokalen Behörden Rettungsmaßnahmen eingeleitet haben. Um im Bereich von Gaillouneys südlich der großen Düne von Pilat die Sandverwehungen aufzuhalten, wurde dort im großen Stil Strandhafer gepflanzt. In den nächsten Wochen und Monaten gilt in diesen Zonen, die bisher auch als Startplatz dienten, ein Betretungs- und natürlich auch Flugverbot.

Der lokale Club La Teste Pilat Vol Libre bittet alle Gastpiloten, diese Zonen strikt zu meiden und am besten nur im Bereich der Großen Düne zu bleiben. Allerdings wird auch befürchtet, dass es immer ein paar Uneinsichtige geben könnte. Sollten die neuen Strandhaferpflanzungen durch Gleitschirmpiloten schaden nehmen, könnte dies in Zukunft weitere Beschränkungen für die Fliegerei an der Dune du Pilat nach sich ziehen.

Als Folge der Teilsperrung ist in diesem Jahr an den übrigen Teilen der Düne mit einer erhöhten Pilotendichte und somit auch einem erhöhten Unfallrisiko zu rechnen.

Wer an die Dune du Pilat reist, sollte sich vorab auf den Seiten des Club über die aktuelle Lage vor Ort informieren.
Share on Google Plus