Theo de Blic gewinnt Acro-Game 2017

Das Acro-Game ist ein neuartiger Acro-Wettbewerb in Form von echten Battles zwischen den Piloten. Wie schon 2016 heißt auch in diesem Jahr der Sieger Theo de Blic. 
Beim Acro-Game treten jeweils zwei Piloten spielerisch gegeneinander an.
// Quelle: Facebook, Acro Game

Das Format des Acro-Game hat der spanische Pilot Horacio Llorens entwickelt und im vergangenen Jahr erstmals im spanischen Organyá erfolgreich getestet. Anders als bei normalen Acro-Wettbewerben fliegen die Piloten nicht ein ganzes Set von Tricks, das dann von Punkterichtern Durchgang für Durchgang benotet wird. Vielmehr ist das Acro-Game eine Art Eliminations-Wettbewerb, bei dem jeweils zwei Piloten paarweise gegeneinander antreten.

Im Wettbewerb müssen die battlenden Piloten jeweils im Wechsel eine Figur vorfliegen, die der andere dann nachfliegen muss. Wer sich dabei Fehler erlaubt - ein kleiner Klapper, ein zu frühes Austwisten u.ä. - bekommt Strafpunkte. Wer als erster vier Strafpunkte auf seinem Konto hat, scheidet aus. Von anfangs 15 nominierten Piloten bleiben so am Ende nur noch zwei übrig, die das Finale gegeneinander austragen.

Beim Acro-Game 2017, das mitsamt Trainingstagen vom 24. bis 30. Juli wieder in Organyá stattfand, setzte sich am Ende, wie schon 2016, Theo de Blic als Sieger durch. Er verwies Horacio Llorens auf Platz zwei. Im "kleinen" Finale kam Francois Ragolski auf Platz 3.

Für die Piloten ist das Acro-Game eine besondere Herausforderung, da sie im direkten Vergleich zueinander stehen und jedes Manöver so exakt wie möglich vor- bzw. nachfliegen müssen. Der Wettbewerb bekommt, wie der Name schon sagt, ein stark spielerisches Element.

Vor allem sind aber auch die Trainingstage des Acro-Game ein Happening. Dort probieren die Piloten viele neue Tricks, wobei natürlich alle anderen gleich versuchen, diese nachzumachen, um später im Wettbewerb keine Nachteile zu haben. Somit pushen sich die Acro-Stars gegenseitig zu neuen Höchstleistungen, was dem vernehmen nach allen besonders viel Spaß macht.

Zu den in diesem Jahr in Organyá gezeigten neuen Tricks gehörten zum Beispiel Wingover, die eingetwistet geflogen werden, wobei in jedem Kurvenwechsel auch ein Wechsel der Twistrichtung erfolgt.


Nachtrag 31.7.: Wer weitere Infos zum Wettbewerb sucht, sollte auf die Seite Justacro schauen. Dort ist ein längerer Bericht von Pal Takats zum Acro Game 2017 erschienen.
Share on Google Plus