Eisern über die Berge

Am Samstag startet das Salewa Ironfly – ein neuer, anspruchsvoller Hike-and-Fly-Wettbewerb in den Zentralalpen rund um Lombardei, Piemont und Tessin.

Ironfly ist ein harter, einwöchiger Hike-and-Fly-Wettbewerb.
// Quelle: Salewa
Neben Redbull mit den X-Alps haben mittlerweile auch andere Unternehmen erkannt, dass man mit gesponsorten Hike-and-Fly-Wettbewerben in der Gleitschirmszene punkten kann. Ein interessanter Spross dieses Trends ist das von Salewa unterstützte Event Ironfly.

26 Piloten plus Supporter haben sieben Tage Zeit, um von Lecco aus in einem 458-km-Rundkurs über sechs Wegpunkte ins Ziel bei Suello zu gelangen. Auf der Route liegen einige Seen und unzugängliches Hochgebirge ohne lange Täler als "einfache" Flugstrecken. Das Rennen wird deshalb anspruchsvoll. Es ist per Livetracking zu verfolgen.

Start ist am Samstag, den 12. Mai. Das Teilnehmerfeld besteht zur Hälfte aus italienischen Piloten. Topfavorit dürfte einmal mehr der Schweizer Chrigel Maurer sein. Zumal der von Salewa im Marketing gepushte Aaron Durogati seine Teilnahme kurzfristig wegen körperlicher Probleme absagen musste.

Man sollte freilich auch ein Auge auf erfahrene Hike-and-Fly und Race-Piloten haben wie Simon Oberrauner, Nicola Donini, Patrick von Känel und Markus Anders, den Bordair-Race-Sieger von 2017.

Der Rundkurs des Ironfly-Wettbewerbs umfasst 458 Kilometer über sechs Wendepunkte. // Quelle: ironfly.eu

Share on Google Plus