375 km quer über Deutschland

Andreas Lieder ist 375 km vom Alten Lager bei Berlin bis an die Lahn geflogen. Auch in der Schweiz purzelte mehrfach die 300-km-Schallmauer.

Ein Flug wie ein Strich quer über Deutschland, abseits üblicher Routen.
// Quelle: DHV-XC, Screenshot.
Der Supersommer 2018 beschert den XC-Jecken nicht nur tolle Thermik, sondern auch rekordträchtige Tage. Was bei entsprechenden Bedingungen in Deutschland möglich ist, hat kürzlich Andreas Lieder gezeigt: Er flog am 26. Juli 2018 nach Windenstart im Alten Lager südlich von Berlin Richtung Westsüdwest quer über Deutschland, um am Ende an der Lahn zu landen. Die 375 Kilometer freie Strecke sind ein neuer Flachlandrekord für Deutschland.

Wer mehr zu diesem Flug erfahren will, dem sei ein Blick in die Kommentare zum Flug empfohlen. Dort hat Andreas Lieder eine längere Flugbeschreibung gepostet. Rekordverdächtig ist auch die Durchschnittsgeschwindigkeit im Flug von fast 43 km/h! Einen Tag später flog übrigens Hagen Walter ebenfalls von Altes Lager knapp über die 300-km-Marke hinaus.

Das gute Flugwetter ist freilich nicht nur für Flachlandrekorde gut. Auch in den Alpen werden weite Strecken geflogen. Besonders erwähnenswert ist hier der 27. Juli, an dem in der Schweiz und in Frankreich gleich sieben Mal die 300-Barriere fiel. Den weitesten Flug absolvierte Philipp Steinger, der es vom Niesen aus quer über die Schweiz auf knapp 330 Kilometer brachte.

Share on Google Plus