Das Livetracking der Zukunft

Flymaster zeigt bei der aktuellen EM und WM der Drachenflieger neue Darstellungsformen des Livetrackings: realitätsnah, in 3D animiert und mit Split Screen.

Der erste Task der Drachen-Europameisterschaft im Split-Screen,
links 2D, rechts im 3D-Modus mit animierten Fliegern.
// Quelle: livetrack360.com, Screenshot
Noch befinden sich die neuen Funktionen der Seite Livetrack360.com im Beta-Stadium. Doch bei der aktuellen Europameisterschaft und Weltmeisterschaft der Drachenflieger (Flexis und Starre) im mazedonischen Krushevo wirkt die Darstellung am heimischen Bildschirm schon sehr überzeugend (s. laufende Tasks). Ähnliches wird es künftig auch für Gleitschirmwettbewerbe geben.

Auf einem Split-Screen lassen sich auf einer Seite die Entwicklung des Tasks in 2D verfolgen, um so die Position des Feldes im Blick zu behalten. Daneben kann man im 3D-Modus bis auf Pilotenebene hinein zoomen und bekommt dann eine Ansicht wie mit einer Art Verfolgerkamera angezeigt. Dabei werden die Drachen sehr realistisch dargestellt. Man kann sie gewissermaßen mit- und umeinander kurbeln sehen. Die Darstellung ist sehr flüssig.

Klickt man einzelne Piloten in der Darstellung an, bekommt man aktuelle Daten angezeigt: Position im Rennen, Höhe, Geschwindigkeit, Entfernung zum Goal etc. So kann man als Beobachter selbst von Ferne gut den Überblick behalten.

Wählt man man bei einem Piloten die Box "Follow", fliegt man direkt hinter dem Piloten über die Landschaft. Die Kameraposition lässt sich dabei mit der Maus verschieben sowie hinein- und hinaus-zoomen. Ein netter Zeitvertreib!


Share on Google Plus

1 Kommentare:

JN hat gesagt…

Das nützt nur alles nichts, wenn die Netzabdeckung wie meistens katastrophal ist. Solange die Daten nicht über Satellit versandt werden, taugt Livetracking leider meist nicht wirklich viel.