Sicherheitsmitteilung: X-Rated 7

Beim Wettbewerbs-Liegegurtzeug X-Rated 7 von Woody Valley können die Verschluss-Gummis des Retterfaches überdehnt sein. Sie müssen dann getauscht werden. 

Ein Ausschnitt aus der Sicherheitsmitteilung zum X-Rated 7.
// Quelle: Woody Valley
Gummi ist elastisch, doch mit längerer Zeit unter Zug kann es sich doch etwas dehnen und nicht mehr ganz zurückstellen. Diese Materialeigenschaft hat jetzt auch Woody Valley bei seinem Liegegurtzeug X-Rated 7 erkennen müssen. Dort wird das Retterfach mit langen Gummischlaufen verschlossen. Wenn diese sich aber mit der Zeit längen, ist eine problemlose Retterauslösung nicht mehr garantiert.

In einer Sicherheitsmitteilung hat Woody Valley jetzt auf diesen Zusammenhang hingewiesen. Woody Valley ruft alle Besitzer der Gurtzeuge auf, die Länge der entsprechenden Gummis zu checken – und zwar nicht nur einmal, sondern künftig am besten regelmäßig beim Retterpacken. Gelängte Gummis sind durch neue zu ersetzen. Zudem schreibt Woody Valley jetzt vor, dass die Gummis spätestens alle 12 Monate erneuert werden müssen.

Das genaue Vorgehen beim Check und Austausch ist in der Sicherheitsmitteilung (pdf) beschrieben.

2 Kommentare:

JN hat gesagt…

Praktisch gesehen müssen also alle XR7-Besitzer jetzt einmal jährlich Gummies bei WV bzw. Turnpoint bestellen? Das ist ja eine ziemlich gelungene ABM für alle Beteiligten.

Dima hat gesagt…

Also irgendwie habe ich das Gefühl es gibt nur Probleme mit Rettern in letzter Zeit... Ozium, Ozium 2, Progress, Xrated usw. - irgendwie schon bedenklich bei so sicherheitsrelevanten Teilen :-(