104 km FAI mit Single-Skin

Der Südtiroler Kurt Eder hat mal wieder gezeigt, dass ein Single-Skin-Schirm zu deutlich mehr taugt als nur Abgleiter bei einer Hike-and-Fly-Tour.

Kurt Eder beim Start mit dem Single Skin am Speikboden.
// Quelle: XContest.org, K.Eder
Die passenden Thermik-Bedingungen und nicht zu viel Wind vorausgesetzt, kann ein Single Skin auch imposante Streckenflüge ermöglichen.

Vor drei Jahren hatte Kurt Eder schon einmal mit einem Skin von Niviuk ein 80 km FAI-Dreieck geschlossen. Damals noch mit einer Durchschnitts-Geschwindigkeit von 11 km/h.

Jetzt hat er nachgelegt und mit einem Niviuk Skin 2 sogar ein 104 km FAI-Dreieck über die Berge rund um den Speikboden gezaubert.

Bemerkenswert ist dabei der Schnitt von fast 18 km/h. Da sage noch einer, Single Skins seien zu langsam. Wenn ein Könner mit Liegegurt samt langem Heckbürzel darunter hängt, ist dieses Schirmkonzept erstaunlich leistungsstark.