Engelsjagd

Der Film "Angel Hunt" aus dem Jahr 1994 zeigt eine Gruppe von Piloten, die sich erstmals an den D-Bag-Absprung mit dem Gleitschirm vom Helikopter aus wagen.

Wagemutiger Absprung aus dem russischen Doppelrotor-Helikopter.
// Quelle: Angel Hunt, Screenshot
Ach, was waren das für Zeiten, als noch wilde Männerhorden in bunten Klamotten und ohne Undercut mit rauen Stimmen "Born to fly, born to fly" skandierten, nachdem sie sich zuvor an (aus heutiger Sicht übergroßen) Schirmen ohne Flächenbelastung aus dem alten russischen Kamow Doppelrotor-Helikopter gestürzt hatten, um dann mit flatternden Außenflügeln überm See abzuspiralen und bei schlecht gestützten Wingovern am Segel vorbeizufallen. Damals wurden auch noch zwergenwüchsige Stunt-Piloten vor laufender Kamera spaßeshalber an weiß-gott-nicht pendelfreien Rettungsschirmen abgeworfen und die schmerzstillende Spritze nach der missglückten Landung direkt ins Hämatom gejagt.

Es waren wilde Zeiten. Und es ist immer wieder erhellend, diese Anfänge der Acro-Fliegerei um noch heute lebende Himmelsmänner wie Markus Gründhammer nachzuschauen, selbst wenn es nur in grässlich farb- und tonverzerrter VHS-Qualität vorliegt. Netterweise gibt es immer wieder Menschen, die ihr altes Archivmaterial über Videoplattformen oder in diesem Fall als Facebook-Video auch anderen zur Verfügung stellen.




Erratum: In einer ersten Version des Posts hatte es fälschlicherweise geheißen; "damals wurden 
noch lachende Kinder vor laufender Kamera spaßeshalber an weiß-gott-nicht pendelfreien Rettungsschirmen abgeworfen...". Ein aufmerksamer Leser hat mich per Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass es sich im Film keineswegs um ein Kind handelte, sondern um den zwergenwüchsigen Stunt-Piloten Manfred Ragger. 

5 Kommentare:

Richard Roth hat gesagt…

Es waren keine Kinder die da abgeworfen wurden. Das war der Manfred Ragger, zwergenwüchsiger Stuntpilot ein wilder Hund und saunetter Kerl

Lucian Haas hat gesagt…

Danke Richy, gut wenn sich einer auch mit der "alten" Zeit noch auskennt. Ich habe es im Post korrigiert.

Unknown hat gesagt…

Ich kann mich noch gut erinnern als Markus G. morgens am Weg
zum Flugplatz schweigend im Auto auf der Rücksitzbank
saß nachdem am Vortag bei einem Probeabwurf mit Hantelgewichten
der Schirm nicht öffnete. Ja - wilde Kerle und wilde Zeiten!

Unknown hat gesagt…

Uups - wollte nicht anonym Posten ...
LG Hansn

Oliver Thomä hat gesagt…

Vielleicht ist mal in ferner Zukunft ohne viel Handarbeit und Hitec die Videos auf den neuesten Stand zu bringen, so wie die aus dem 1. Weltkrieg:
http://www.spiegel.de/video/peter-jackson-film-zum-1-weltkrieg-video-99021675.html