266 Kilometer mit EN-A

Große Strecken in Brasilien sind nichts Neues. Doch wenn die Distanz mit einem Schulschirm geflogen wird, darf man doch mal aufmerken.

266 km mit einem EN-A quer über den Nordosten Brasiliens.
Es ereignete sich schon am 3. Januar: Da schwangen sich zwei brasilianische Piloten in Quixadá in die Luft. Nicht ganz früh am Morgen wie sonst in der Hauptstreckenflugsaison im Oktober-November üblich. Der Start erfolgte erst gegen 11 Uhr. Danach blieben beide aber noch rund sechs Stunden in der Luft, ließen sich mit Rückenwind über den Nordosten Brasiliens schieben, drehten gemeinsam die Thermiken aus. Teamfliegen par excellence, mit einem Schnitt von über 40 km/h.

266 Kilometer kamen so zusammen. Für brasilianische Verhältnisse ist das ein respektabler Flug, wenn auch weit weg von den großen Rekorden. Wenn es da nicht ein kleines Detail gäbe: Beide Piloten waren mit einem Prymus 5 von Sol unterwegs, einem EN-A. Und mit diesem Vorzeichen wird das Ergebnis dann doch bemerkenswert. Denn es dürfte sich mit um die längsten Flüge handeln, die für Schulungsschirme in den XC-Datenbanken stehen.

Der Flug des einen Piloten, Fernando Brandalize, ist im XContest zu finden. Dass es sich um einen Teamflug handelte, kann man in einer Animation auf Ayvri verfolgen.