X-Alps in den Startlöchern

Am Donnerstag findet der Prolog der Redbull X-Alps 2019 statt, das Rennen startet dann am Sonntag. Die ersten Tage bieten die besten Möglichkeiten, den Piloten nahe zu kommen.
Das Livetracking der X-Alps soll in diesem Jahr mit einem besonders attraktiven 3D-Modus aufwarten, bei dem
sich sogar eine virtuelle Pilotensicht einstellen lässt (Cockpit-Modus). // Quelle: redbullxalps.com
Der Prolog der Redbull X-Alps findet in diesem Jahr in Wagrain statt. Es ist eine gute Möglichkeit für Zuschauer, der Schar der 32 Teams einmal besonders nahe zu kommen. Denn der Prolog ist ein 23 km Kurzrennen über drei Berggipfel als Wendepunkte, dessen Start und Ziel jeweils mitten in Wagrain liegt. Vom Startort selbst aus wird man das Geschehen, soweit es in der Luft stattfindet, gut verfolgen können. Ansonsten wird es auf dem Facebook-Kanal der X-Alps auch Live-Übertragungen geben, zudem das Livetracking im Web. Letzteres ist in diesem Jahr deutlich weiterentwickelt worden. Es soll mit guter 3D-Darstellung und sogar einem neuen Ansichtsmodus aus Piloten-Perspektive aufwarten (Cockpit-View).

Der Start in Wagrain ist um 10 Uhr. Die Veranstalter erwarten, dass die Piloten den Rundkurs bei gutem Flugwetter in rund zwei Stunden absolvieren können. Aktuell sehen die Meteo-Prognosen für den Tag gut aus.

Ob das auch für den eigentlichen Rennstart am Sonntag den 16. Juni in Salzburg gilt? Derzeit geben die Meteo-Modelle für den Tag noch sehr durchwachsene Signale. Aber die X-Alps wären nicht die X-Alps, wenn nicht auch bei uneindeutigen Wetterlagen erstaunliche Strecken geflogen und gelaufen würden. Erst einmal hinauf zum Gaisberg. Von dort ist zu erwarten, dass die Pilotinnen und Piloten noch am gleichen Tag abermals Wagrain (als zweiten Wegpunkt des Rennens) erreichen werden. Das verpflichtende Sign-Board steht am Landeplatz. Abermals eine gute Option, alle Teilnehmer noch dicht beieinander zu erleben.


X-Alps-Fest in Aschau

Die nächste Gelegenheit wäre dann der dritte Wendepunkt in Aschau. Dort sollten die meisten X-Alpler voraussichtlich am Montag einschweben und einlaufen. In Aschau wird dafür ab Sonntag mittag und am Montag ganztägig ein großes Fliegerfest veranstaltet – mit Testival, Livetracking auf Großleinwand, Live-Musik, Schnupperkurs für Nichtflieger etc. Ein Schmankerl: Am Montag ist die Auffahrt mit der Kampenwandbahn für alle Gleitschirmflieger kostenfrei. Und wer an dem Tag die meisten Flüge von der Kampenwand absolviert, kann sogar ein Gurtzeug gewinnen. Alle zugehörigen Infos hier.