Regeln für die Düne

Die Düne von Pilat erfreut sich bei Piloten einer so großen Beliebtheit, dass der Flugbetrieb dort nun stärker reglementiert wird, um das Fluggebiet erhalten zu können.

Karte mit Zugangs- und Beschränkungszonen
an der Düne Pilat. // Quelle: FFVL
Der französische Flugverband FFVL erinnert in einem offiziellen Schreiben (sogar auf Deutsch, pdf) an die Sensibilität des Geländes.

Darin heißt es: "In den letzten Jahren war dieses Fluggebiet Schauplatz zahlreicher Unfälle, Probleme der Übernutzung und einer wachsenden Anzahl von gefährlichen Verhalten (Starts bei starkem Wind, wiederkehrende Mängel bei der Einhaltung der Vorfahrtregelungen, Flug ohne Helm...). Dieser starke Druck und einige dieser Missbräuche gefährden dieses Gelände und könnten zu einem echten Risiko der Schließung führen."

Deshalb erinnert der FFVL an die bestehenden Regeln und Beschränkungszonen. Zudem müssen sich Fluggruppen (sei es von Flugschulen oder frei organisiert) mittlerweile für einen Aufenthalt an der Dune Pilat registrieren. Eine Gruppe darf demnach maximal 10 Personen umfassen.