Rekordjagd in Brasilien - sechster Streich

Maurice Knur ist in Brasilien 464 km weit geflogen (Luftlinie). Das wäre ein neuer Deutscher Rekord in der Rubrik "freie Strecke". 

Maurice Knurs Flug zum neuen deutschen Rekord. // Quelle: DHV-XC
Es war ein gelungener Einstand im brasilianischen Flachland: Gleich beim ersten Schlepp im brasilianischen Sertao erwischte Maurice Knur einen guten, windigen Tag und eine gute Linie. So flog er die 464 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 45 km/h. Er war mit einem Flow Spectra unterwegs.

Nur wenig dahinter flog Konrad Görg, der bisherige Rekordhalter. Er war vor drei Jahren mit einem EN-B-Schirm (U Cruise) 440 km weit gekommen, damals aber noch nach Fußstart am Felshügel von Quixadá. Jetzt kam er, ebenfalls nach Windenstart, auf 438 km Luftlinie. Seinen persönlichen Rekord konnte er also noch nicht übertreffen.

Die Flugsaison in Brasilien ist aber noch nicht vorüber. Aktuell sind noch einige weitere Teams von Spitzenpiloten vor Ort. Das Ziel lautet allgemein: Zum einen in den exklusiven Club der 500+ Streckenflieger aufzurücken, und zum anderen im besten Fall sogar den ersten 600er mit dem Gleitschirm zu erfliegen.