Podz-Glidz 23: Lilienthal

Otto Lilienthal konstruierte einst den ersten hängegleiterartigen Flugapparat. Der Aerodynamiker Markus Raffel ist mit einem historischen Nachbau geflogen. Ein Gespräch. 

Ein historischer Nachbau der Doppeldecker-Gleiters von Otto Lilienthal
im Gleitflug an der Küste Kaliforniens. // Quelle: M. Raffel
Der Podcast Podz-Glidz erzählt Geschichten aus dem Kosmos des Gleitschirmfliegens. Und in dieser Folge geht es thematisch ganz an den Anfang, man könnte fast sagen: den Urknall dieses Kosmos.

Der Deutsche Otto Lilienthal war der erste Mensch, der erfolgreich und regelmäßig Gleitflüge mit einem von ihm entworfenen Flugapparat unternahm. Das war Ende des 19. Jahrhunderts Zuvor hatte er ganz systematisch die Zusammenhänge untersucht, wie gewölbte Flächen Auftrieb liefern. Unter anderem das Konzept, aerodynamische Eigenschaften in einem Polardiagramm darzustellen, stammt von ihm. So gesehen kann man Otto Lilienthal auch als Ur-Vater der Drachen- und Gleitschirmfliegerei sehen.

Nun kann Podz-Glidz leider keine Podcast-Folge mehr mit Lilienthal selbst machen. Dieser ist schon 1896 mit tödlichen Folgen abgestürzt. Aber es gibt einen Menschen, der heute wie wohl kein anderer gewissermaßen in Lilienthals Namen sprechen kann: Markus Raffel.

Markus Raffel demonstriert die Gewichtssteuerung
des Normalsegelapparates von Otto Lilienthal.
// Quelle: M. Raffel
Er erforscht am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen normalerweise die Aerodynamik von Hubschraubern. Daneben hat er in den vergangenen zweieinhalb Jahren aber noch ein ganz anderes Projekt verfolgt. Er untersuchte originalgetreue Nachbauten von Lilienthals Gleitern im Windkanal. Und dann setzte er alles daran, mit dem einst als "Normalsegelapparat" sogar patentierten Gerät und der fortentwickelten Version, einem Doppeldecker, selbst in die Luft zu kommen.

Im Podcast erzählt Marcus Raffel, wie es überhaupt dazu kam, dass er in Lilienthals Fußstapfen trat. Er berichtet davon, welches einzigartige Fluggefühl Lilienthals Segler dem Piloten vermitteln, welche Besonderheiten der Steuerung sie besitzen; aber auch, wo die aerodynamischen Grenzen liegen, die Lilienthal letzten Endes zum Verhängnis wurden.

In Raffels Erzählungen wird deutlich, was für eine beeindruckende Persönlichkeit Lilienthal war, und welche entscheidende Rolle er für die Geschichte der Luftfahrt gespielt hat.

Wer weiß: Vielleicht würde es ohne seine visionären Vorarbeiten heute keine Drachen und Gleitschirme geben.



Die Podz-Glidz Folge #23 "Lilienthal" ist auf Soundcloud zu hören. Dort kann sie zudem als mp3-Datei heruntergeladen werden. Du kannst Podz-Glidz auch direkt in Deinem Podcast-Player abonnieren: RSS-FeedItunesSpotifyGoogle-PodcastTuneInPodcast.de.




Weiterführende Links:
Otto-Lilienthal Museum
Bericht des BR über Markus Raffels Lilienthal-Projekt (Video)
DLR Bericht über Doppeldecker-Flug (inkl. Video)
DLR-Bericht über Parallelflug Lilienthal und Wright Gleiter (inkl. Video)
Lilienthal und Wright Glider in Kitty Hawk (Video)
Interview mit Andy Beem und Billy Vaughn mit Doppeldeckerflugszenen


Podz-Glidz braucht Dich – als Förderer

Die Produktion der Podcast-Folgen von Podz-Glidz verschlingt, wie der gesamte Blog Lu-Glidz, viel Zeit. Im Grunde zuviel, als dass ich es mir auf Dauer leisten könnte, sie einfach immer nur zu verschenken. Denn ich lebe davon, dass ich als freier Journalist mein Geld verdiene. Und Lu-Glidz ist nicht einfach nur Hobby, sondern ein journalistisches Projekt, das unter anderem einen (noch immer nur kleinen) Teil zu meinem Einkommens beiträgt.

Damit ich weiterhin meine Arbeitszeit auch in Podz-Glidz und Lu-Glidz stecken kann, brauche ich die Unterstützung meiner Hörer und Leser – als Förderer. Wieviel Du als Förderbeitrag geben willst, bleibt ganz Dir überlassen. Als unverbindlichen Richtwert empfehle ich einen Euro pro Podcast-Folge und zwei Euro pro Lesemonat auf Lu-Glidz. Zahlungen sind ganz einfach per Paypal oder Banküberweisung möglich. Alle nötigen Daten stehen auf der Seite: Fördern