Wenn die Kleinen bei den Großen

Wenn in Corona-Zeiten der allgemeine Flugverkehr weitgehend zum Erliegen gekommen ist, erhalten selbst Motorschirmpiloten die Erlaubnis zum Einflug in eine große CTR.

Mit dem Motorschirm ganz legal über dem Flughafen Hamburg.
// Quelle: Youtube, Ingo L.
So geschehen am Flughafen Hamburg: Dort nutzte eine Gruppe von Motorschirmpiloten die Chance, einmal den Flughafen zu überfliegen und sogar dicht am Tower vorbei zu propellern.

Zu normalen Zeiten wäre so ein Vorhaben undenkbar. Aber wenn kein großes Flugzeug fliegt, bekommen auch die Kleinen durchaus mal auf Anfrage eine Freigabe.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Motorschirmflieger ganz offiziell in die CTR von Hamburg einfliegen dürfen. Vor zwei Jahren fiel am Hamburger Flughafen der Strom aus und legte den großen Flugverkehr temporär lahm. Auch damals gewährte der Tower Moschi-Piloten "Zutritt" zur CTR. Allerdings mussten sie noch zwei Kilometer Abstand zum eigentlichen Flughafen-Gelände halten.

In diesem Jahr war mehr erlaubt. Da der Flugplan noch auf längere Zeit stark zusammengestrichen und in Hamburg gar ein ganzes Terminal geschlossen ist, durften die Motorschirmflieger sogar ein paar Runden über das Gelände drehen. Es muss ein erhabenes Gefühl gewesen sein, im Tiefflug über die Start- und Landebahnen zu kreuzen.

Von der Aktion gibt es ein Video auf Youtube.