Newsticker 04/2021

Mikolajs Sertao-Tipps +++ Kortel Race 2 ST +++ PWC Termine 2021 +++ Rekord in Uruguay 

+++ Wer im Nordosten Brasiliens auf XC-Rekordjagd gehen will, sollte sich auch über die technischen und logistischen Hintergründen des Fliegens in dieser Region informieren. Der polnische Pilot Mikolaj Kocot hat hierzu ein sehr informatives Youtube-Video über seine Erfahrungen veröffentlicht, das mit vielen Bildern (nicht nur aus der Luft) einen sehr guten Eindruck davon vermittelt, was einen im Sertao erwartet. Wer kein Polnisch kann, sollte die (englischen) Untertitel im Video einschalten. Von Mikolaj gibt es auch noch ein weiteres Video, in dem er über die Flugbedingungen im Sertao spricht. Das erstgenannte Video ist allerdings interessanter, weil es Aspekte erwähnt, die in vielen Berichten über den Sertao nicht unbedingt zu finden sind. +++ 

+++ Kortel bietet sein Wettbewerbsgurtzeug Race 2 jetzt auch in einer dezenteren Version mit kurzer Heckflosse an. In allen anderen Details soll das Kortel Race 2 ST aber seinem "großen" Bruder entsprechen. Das Gewicht liegt auch nur um 150 Gramm niedriger. // Quelle: Kortel +++

+++ Der aktuell starken zweiten Corona-Welle zum Trotz haben die Veranstalter des Paragliding World Cup die Racing-Termine für 2021 festgelegt. Auf der Timeline stehen: 19.-26. Juni in Gemona (Italien), 10.-17. Juli in Kopaonik (Serbien) sowie vom 8.-18. August das Superfinale der Saison 2020/21 in Disentis (Schweiz). Die Saison 2022 soll dann im September 2021 starten mit Rennen in: 4.-11. September Aksaray (Türkei), 26. September bis 4. Oktober Gochang (Korea) sowie 20.-27. November Traslassierra (Argentinien). Im Frühjahr 2022 sollen weitere Termine folgen, mit einem sommerlichen Superfinale 2022, voraussichtlich wieder in Europa. +++

+++ Uruguay ist in die Liga der Destinationen für größere Streckenflüge aufgestiegen. Joaquín Stable ist dort nach Windenstart 418 km über das Flachland geflogen. Das ist neuer nationaler Rekord. Joaquín startete weit im Westen des Landes, querte dann das gesamte Zentrum und landete erst knapp vor der brasilianischen Grenze im Osten. Weite Teile des Fluges absolvierte er gemeinsam mit Angel Gimenez im Teamflug. Angel kam auf 315 km. +++