Newsticker 12/2021

Skywalk Arak Air +++ Kommerzialrat Sepp Himberger +++ Uli Kurrle gestorben +++ Schutzzonen im Nationalpark Hohe Tauern +++ 3000 Euro für Weltrekord +++ Total Vario App

+++ Skywalk bringt eine extra leichte Version seines EN-B Arak auf den Markt. Schon der Arak wurde bisher im Skywalk-Portfolio als leichter Allrounder geführt. Den Arak Air gibt es ebenso in fünf Größen, die aber um mehr als 1 kg gegenüber der Normalversion abgespeckt haben. Das Gewicht liegt nun zwischen 2,9 und 3,7 kg. Die Gewichtsreduktion soll auch mit einem deutlich verringerten Packmaß einher gehen. // Quelle: Skywalk +++

+++ Sepp Himberger ist vom österreichischen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen der Ehrentitel Kommerzialrat verliehen worden – als Anerkennung für seine langjährigen Einsatz für den Flugsport und die zugehörige Wirtschaft. Himberger ist Geschäftsführer der Flugschule Kössen GmbH und Organisator der alljährlichen Supertestivals in Kössen. Über Jahrzehnte hinweg war er Vorsitzender der Sektion Hänge- und Paragleiten im österreichischen Aero-Club. +++ 

+++ Uli Kurrle ist unerwartet im Alter von 63 Jahren gestorben. Kurrle war bekannt als treibende Kraft hinter den Marken Perche und später Independence (gemeinsam mit seinem Bruder Stefan Kurrle). Seit vielen Jahren war er Geschäftsführer von Sky Sport Lanka. In dem großen Herstellungsbetrieb für Gleitschirme und Rettungsgeräte auf Sri Lanka werden unter anderem die Schirme von Independence, Skyman und weiterer Marken genäht. // Foto: Free.Aero +++

+++ Der DGFC Millstätter See hat für einen Goldeck Weltrekord ein Preisgeld von 3000 Euro ausgeschrieben. Wer diese Summe gewinnen will, muss "nur" mit dem Gleitschirm einen neuen FAI-Weltrekord in der Kategorie „declared distance around a triangular course“ erfliegen – und zwar mit Start vom Goldeck in Kärnten. In der genannten Dreiecks-Kategorie gilt: Der Startpunkt muss ein Eckpunkt des Dreiecks sein, und der Kurs komplett geschlossen. Der aktuelle Weltrekord in dieser Disziplin liegt bei 237,1 km und wurde schon im Jahr 2003 von Pierre Bouilloux erflogen. Ein neuer Rekord müsste mindestens 238,1 km aufweisen. Die genauen Regeln des Wettbewerbs sind hier beschrieben. +++ 

+++ Im österreichischen Nationalpark Hohe Tauern herrscht in den Kernzonen Flug-, Start- und Landeverbot, um die dort wildlebenden Tiere zu schützen (etwa vor Fluchtstress zu bewahren). In angrenzenden Zonen ist das Starten und Landen ebenso verboten, der Überflug aber gestattet. Nur:  Wo liegen die einzelnen Zonen genau, und welche Ge- und Verbote gelten jeweils? Austro Control bietet neuerdings ein Karten-Tool im Internet, auf dem nicht nur die klassischen Lufträume eingezeichnet sind, sondern auch die Naturschutzzonen, die von Fliegern zu berücksichtigen sind. Mit einem Klick in die Karte lässt sich abfragen, was in den verschiedenen grün umrandelten Gebieten rund um Großglockner & Co nicht oder noch geht. // Quelle: Austrocontrol +++

+++ Total Vario nennt sich eine neue Vario-App für Android Smartphones. Sie soll eine möglichst gut ablesbare Anzeige wichtiger Flugdaten bieten. Die App greift entweder auf die im Smartphone integrierte Luftdruckdose (wenn vorhanden) zu, oder kann auch mit einem externen Vario per Bluetooth gekoppelt werden. Die Anleitung fürs Einstellen und Bedienen ist hier zu finden. +++


0 Kommentare: