Newsticker 21/2021

Airdesign UFO +++ Blue Sky Frühjahrs-Testival +++ H&F-Startplatz Hochgern +++ Gopro Fernbedienung +++ Brutzeit +++ Gravity Paragliders +++ Kortel Koncept +++ Schmitten XC

+++ Airdesign hat fünf Jahre nach seinem ersten Single-Skin UFO den Nachfolger präsentiert. Der Schirm heißt auch wieder UFO, wobei das Kürzel für "Ultralight Flying Object" steht. Wie andere moderne Single-Skins weist UFO an der Vorderkante einen staudruckgefüllten Holm auf. Die Längszellen (Struts) des ersten UFO sind verschwunden. Als Profilstütze laufen dafür nun an manchen Rippen zusätzlich Nitinoldrähte entlang. Als Flare-Hilfe sind an den Bremsleinen Stopperkugeln montiert, die nicht durch die Bremsführung rutschen. Wenn man die Bremsen tiefer zieht, wird automatisch der hintere Tragegurt mit ausgelenkt. Airdesign betont, beim UFO trotz aller Leichtigkeit die robuste Konstruktion mit doppelt beschichtetem Tuch, doppelten Nähten und Verstärkungsbändern an den Profilkanten. UFO gibt es in fünf Größen von 13 bis 20. Die 16er-Größe wurde bereits als EN-B zertifiziert. // Quelle: Airdesign +++

+++ Das klassische Frühjahrs-Testival der Flugschule Blue Sky in Sillian findet in diesem Jahr nicht an Ostern, sondern am geplanten Ausweichtermin rund um Pfingsten statt, und zwar zwischen dem 13. und 25. Mai. +++ 

+++ Am Hochgern gibt es neuerdings einen zugelassenen Hike-and-Fly-Startplatz. Wer dort fliegen will, muss einige naturschutzbedingte Einschränkungen beachten, wie der DHV berichtet. +++ 

+++ Gopro hat eine neue, deutlich verbesserte Fernbedienung für die Action-Kameramodelle Gopro 8 Black, 9 Black und Max im Programm. Das Besondere: Sie wird per Bluetooth LE mit der Kamera gekoppelt und hält diese stromsparende Verbindung auch mit der ansonsten ausgeschalteten Kamera über Stunden hinweg aktiv. So kann man damit z.B. eine Kamera auch bei längeren XC-Flügen am Verfolger mitführen und nur bei Bedarf per Funk aktivieren. In die Fernbedienung ist ein kleines LCD-Display integriert, auf dem man den aktuellen Kamerastatus angezeigt bekommt. Von einer einzigen Fernbedienung aus lassen sich wahlweise bis zu fünf verschiedene Kameras ansteuern. // Quelle: Gopro +++

+++ Am 1. März hat offiziell die Brutzeit von Greifvögeln und manchen Wiesenbrütern begonnen, weshalb nun in manchen Fluggebieten entsprechende Schutzzonen aktiviert sind. Hierzu sollte man sich vor einem Start informieren. Vorbildlich ist das zum Beispiel auf der Website vom Nationalpark Berchtesgaden gelöst, wo auf einer Seite der aktuelle Status möglicher Flugverbotszonen rund um Steinadlerhorste angezeigt wird. +++

+++ Stefan Berger vom Parashop in Kössen hat in Kooperation mit dem Konstrukteur Ernst Strobl und dem US-Gleitschirmhändler Glidersports eine neue Gleitschirmmarke lanciert: Gravity Paragliders. Geboten wird gleich eine große Palette von Schirmen (EN-A bis EN-C, Tandem und Acro) sowie diverse Retter und ein Leicht-Liegegurtzeug. Bei den aktuellen Schirmen handelt es sich nicht um echte Neukonstruktionen, sondern um Adaptationen von Modellen, die in ganz ähnlicher Weise auch schon bei U-Turn und der Eigenmarke der Flugschule Wasserkuppe, Papillon-Paragliders, zu finden sind. Eine Besonderheit: Jedes Schirmmodell von Gravity gibt es jeweils nur in einem ihm eigenen Farbdesign ohne weitere Auswahlmöglichkeit. // Quelle: Gravity Paragliders +++ 

+++ Koncept heißt ein neues Airbag-Gurtzeug des französischen Herstellers Kortel mit einem ganz besonderen Konzept. Es wird in einer Einheitsgröße geliefert, lässt sich aber auf alle Körpermaße zwischen 1,50 und 2,0 Meter einstellen. Rückenlänge, Höhe der Karabineraufhängung, Sitzbrettlängen sind in Stufen anpassbar. Vielleicht eine interessante Gurtzeugvariante für Flugschulen, die damit leichter eine passende Ausrüstung für alle Körpergrößen ihrer Schüler anbieten können. // Quelle: Kortel +++ 

+++ Der Gleitschirmclub Ikarus Pinzgau hat wieder einen XC-Wettbewerb ausgeschrieben: Schmitten XC 2021. Gewertet wird der jeweils weiteste und im XContest dokumentierte Flug eines Piloten mit Startplatz Schmittenhöhe. Für den 1. Platz gibt es ein Preisgeld von 2000 Euro. Alle weiteren Details der Ausschreibung gibt es hier. +++ 

1 Kommentare:

Dalek Sander hat gesagt…

Ein Einsteiger-Gurtzeug, mit Flugschulen als wichtige Zielgruppe geplant – mit ausschließlich Frontcontainer?

Ist das ein neuer Trend? Oder eher Kortels Zugeständnis, bei integrierten Containern doch nicht immer das glücklichste Händchen gehabt zu haben?