Newsticker 44/2021

RIP John Sylvester +++ Kingas X-Alps Aus +++ Skywalk Core +++ Pinzgau Testival +++ Hike-and-Fly Guide +++ Maxime Pinot gewinnt Bornes to Fly +++ XC Pen

+++ Der britische Bergsteiger und Gleitschirmpilot John Sylvester ist im Alter von 60 Jahren gestorben. In der Gleitschirmszene war er vor allem durch seine bahnbrechenden Flug-Abenteuer Ende der 1990er Jahre im Himalaya bekannt geworden. 1997 startete er zu einer 500 km Tour von Bir aus, mit der er Maßstäbe setzte. John war ein Pionier des Volbiv und Hike-and-Fly im Hochgebirge, auch mit dem Tandem. Seine Filme wie "From Nowhere to the Middle of Nowhere" (auf Youtube gibt es nur einen Ausschnitt davon) und "Birdman of the Karakoram" gelten als legendär. John starb nach Angaben des Magazins Cross Country an einem Herzinfarkt. RIP // Foto: himalayanskysafaris.com +++

+++ Kinga Masztalerz wird in diesem Jahr nicht bei den Redbull X-Alps starten. Wie sie auf ihrer Facebook-Seite schreibt, wurde bei ihr ein Ermüdungsbruch im Fuß diagnostiziert. Mit der Verletzung ist eine Rennteilnahme nicht möglich. Kinga wäre mit ihren Supportern als Team NZL 2 an den Start gegangen. Vor zwei Jahren hatte sie sich bei den X-Alps 2019 mit dem Koreaner Chikyong Ha ein bemerkenswertes Battle geliefert, das sie am Ende unglücklich verlor, weil sie an einer Stelle falsch abgebogen war. Sie schied damals vorzeitig aus, gewann aber viele Sympathien (s. auf Lu-Glidz: Kingas Drama). +++ 

+++ Core heißt ein neues, leichtes Hike-and-Fly Schlaufengurtzeug von Skywalk. Es bietet ein in dieser Klasse noch einzigartiges Konzept. Unter die rund 410 Gramm schwere Basiseinheit des Core kann bei Bedarf eine passender aufblasbarer Permair-Protektor geknüpft werden. Das Gewicht erhöht sich dann auf nur rund 800 Gramm. Damit sei das Core das derzeit leichteste Gurtzeug mit einem Permanent-Protektor am Markt, so Skywalk. Die Sitz- und die Rückenfläche des Gurtzeugs sind für mehr Komfort und vor allem zum Schutz vor Windzug/Kälte (ein Schwachpunkt vieler solcher Leichtgurtzeuge) mit einem dünnen Schaum gefüttert. // Quelle: Skywalk +++ 

+++ Die Flugschule Pinzgau veranstaltet vom 3. bis 6. Juni ein großes Testival mit Schirmen der Marken Airdesign, Gin, Niviuk, Sky und Triple Seven. +++

+++ The Beginners Guide to Hike-and-Fly heißt ein neu erschienenes Buch (auf Englisch). Es dürfte das erste kleine Lehrbuch sein, das sich explizit diesem Thema widmet. Aimilios Apostolopoulos beschreibt darin Wissenswertes rund um passende Flug- und alpine Ausrüstung, Kleidung, Bergwetter, Auswahl von Start- und Landeplätzen etc. Das Buch kann über die Seite hikeflybook.eu als Paperback oder als eBook geordert werden. Dort gibt es auch Leseproben. +++ 

+++ Der französische Hike-and-Fly Wettbewerb Bornes to Fly hat einen kleinen Vorgeschmack auf ein zu erwartendes spannendes Duell bei den kommenden Redbull X-Alps geliefert. Dieses Mal stand am Ende der Franzose Maxime Pinot ganz oben auf dem Treppchen, vor dem Schweizer Chrigel Maurer. Ob Chrigel den Spieß bei den X-Alps wieder umdrehen kann? +++

+++ Smartphones im Flug zu bedienen hat so seine Tücken. Nicht alle Handschuhe sind mit den Touch-Screens kompatibel. Touch-Pens helfen weiter. Doch wie kann man diese möglichst schnell und auch mit Handschuhen gut griffbereit halten? Der Schweizer Pilot Mathias Weil hat sich darüber Gedanken gemacht und den XC-Pen entwickelt. Das ist ein kurzer Touch-Pen mit weicher Spitze, der aufrecht in einem speziellen, 3D-gedruckten Köcher steht, den man auf sein Cockpit kletten kann. Mathias entwickelte die XC-Pen Halterung ursprünglich nur für sich, doch bald fragten Fliegerfreunde, ob sie nicht auch eine haben könnten. Mittlerweile kann man den praktischen XC-Pen über die Internetseite XC-Pen.com bestellen (17 CHF inkl. Versand in der Schweiz / 18 EUR inkl. Versand nach Europa). +++