Coupe Icare 2021: Fest mit Einschränkungen

Trotz Corona findet der Coupe Icare 2021 zwar statt. Aber nur in einem reduzierten Format. Das kunterbunte, berühmte Flieger-Volksfest muss kürzer treten. Vieles ist streng reguliert. 

Das Plakat ist so bunt wie immer, aber der 
Coupe Icare 2021 dürfte corona-bedingt weniger 
lebendig ausfallen. // Quelle: coupe-icare.org
Der Coupe Icare im französischen St. Hilaire steht im Ruf, ein verrücktes, buntes Fliegerfest zu sein, das man einfach mal gesehen haben muss. Vor allem mit seinem Show- und Verkleidungsfliegen zog es bisher mehr als jedes andere Gleitschirm-Event ein großes Publikum auch jenseits der Fliegerszene an. So ein Massenauflauf ist freilich in Corona-Zeiten schwer zu verantworten. 

2020 mussten die Veranstalter des Coupe Icare komplett absagen. In diesem Jahr wollten sie zumindest irgend etwas möglich machen. Dafür mussten sie aber den Geist der Freiheit opfern. Der Coupe Icare 2021 dürfte am Ende als die bislang profanste Ausgabe in die Geschichte eingehen.

Stattfinden wird er vom 14. bis 19. September (Dienstag bis Sonntag). Offiziell dazu eingeladen sind diesmal nicht die allgemeine Öffentlichkeit, sondern nur Flieger. Wer teilnehmen will, muss sich schon im Vorfeld online registrieren und Tickets kaufen. Zudem muss man für den Einlass auf das Gelände einen in Frankreich akzeptierten Covid-Pass vorweisen können. 

Testival

Erstmals beim Coupe Icare wird es ein offizielles Testival gegen. Es findet an zwei Tagen (Dienstag und Mittwoch) noch im Vorfeld der eigentlichen Messe statt. Dort kann man die Schirme verschiedenster Marken testfliegen oder auch Instrumente ausprobieren. 

Allerdings sind dafür ungewöhnlich hohe Hürden gesetzt. Zum einen muss man sich nochmals extra registrieren und 10 Euro für eine gesonderte Teilnahmegebühr zahlen, die dann allerdings auch die Auffahrten enthält. Bei der Registrierung muss man u.a. einen Versicherungsnachweis einreichen. Abschreckend könnte für viele die Vorgabe sein, dass man fürs Testival zudem 2000 Euro (richtig gelesen: zweitausend) als finanzielles Pfand hinterlegen muss – z.B. per Sperrbetrag auf der Kreditkarte (ausreichende Deckung beachten!). 

Beim Testival selbst sind viele, aber nicht alle Hersteller vertreten. Auf der Liste fehlen u.a. einige große Marken wie Advance, Ozone und Skywalk. 

Messe

Die typische Branchen-Messe des Coupe Icare öffnet vom 16. bis 19. September ihre Zelte. Dort werden zwar die meisten üblichen Aussteller wie sonst auch erwartet. Allerdings sind auch hier  unterm Strich Einschränkungen zu erwarten. Einige Marken wie u.a. Swing haben bereits angekündigt, dass ihre Stände nur durch die jeweiligen Importeure in Frankreich besetzt sein werden. 

Angesichts der aktuell herrschenden Produktions- und Lieferengpässe mancher Hersteller (wegen Lockdowns in asiatischen Ländern) könnte in diesem Jahr auch weniger Material zum Anfassen und Probesitzen zur Verfügung stehen. Etliche Neuerungen dürften letztendlich nur mit Worten und Bildern, aber keinen realen Testmodellen vorgestellt werden.

Sonstiges

Anders als bei früheren Coupe Icare, bei denen der Luftraum größtenteils für offizielle Flugvorführungen reserviert war, wird man 2021 an allen Veranstaltungstagen auch als Freiflieger in die Luft gehen können. Es gibt aber einige Bereiche, die man nicht überfliegen darf (s. Karte).

Das Filmfestival Icare Cinema findet statt. Die Liste der ausgewählten Filme aus den Jahren 2020 und 2021 ist groß und umfasst 28 Beiträge. Auf dem Freigelände wird es auch diverse Gaukler-Shows, die Icare Folies geben. Die traditionellen Ballonaufstiege am frühen Morgen sind jeweils für den 17. bis 19. September geplant. 

Nicht auf dem Programm zu finden ist das fantasievolle Verkleidungsfliegen. Auf dem Gelände wie auch am Landeplatz in Lumbin werden zudem keine weiteren Aktionen für reine Zuschauer zu finden sein. Alle Flugshows und Präsentationsflüge wurden ebenso offiziell gecancelt.

Hinweis: Lu-Glidz wird den Coupe Icare nicht vor Ort verfolgen, aber die wichtigsten der dort präsentierten Neuerungen in einem oder mehreren Newsticker-Posts vorstellen.