Wochenend-Flugwetter 03.02.07

Kurzfassung

Am Samstag könnte sich an Nordhängen eine Flugmöglichkeit bieten. Am Sonntag zu schwachwindig, uneindeutig, hochnebelig...

Wetterlage

(Grafik: USAF)
Ein milder Hochdruckkeil über den britischen Inseln und ein kühler Tiefdrucktrog über Fennoskandien streiten sich über die Herrschaft in Mitteleuropa. Die Bonn-Eifeler-Region liegt dabei mehr dem Hoch zugewandt und profitiert davon. Während weiter im Osten an der Frontalzone der Wind ganz kräftig pfeift und die eine oder andere Störung durchzieht, herrscht bei uns das Luftmassensinken mit Auflockerungstendenz vor. Sobald allerdings das Hoch am Sonntag noch weiter zu uns rückt und der Nordwind nachlässt, steigt auch die Hochnebelwahrscheinlichkeit. Dass ich seit Wochen erstmals wieder eine etwas ausführlichere Wettermail mit Tagesdetails schreibe, ist zum einen dem Zweckoptimismus geschuldet, zum anderen der Aussicht (Hoffnung), dass doch mal wieder etwas fliegerisch zu holen wäre...

Samstag

(Grafik: Windfinder)
Am Samstag liegt das Zentrum des Hochs noch westlich der Region. Damit erreichen uns im rechtsdrehenden Hoch die Winde aus nördlichen Richtungen. Da das Hoch aber im Kern recht flach gestreckt daher kommt, kann regional und im Tagesgang die genaue Richtung und Stärke aber kaum exakt vorher gesagt werden. Von NW bis NO und von 10-25 km/h ist alles drin. Für die Flugentscheidung sollte man also am Samstag nochmals akuellere Windprognosen checken. Immerhin bleibt es wohl trocken und - je weiter im Westen umso mehr - die Sonne hat eine Chance, durch die Wolken durchzubrechen. Richtung Sauerland werden die Wolken immer dichter und dort ist auch mit stärkerem Wind zu rechnen (v.a. in der Höhe, Böen!).

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag verlagert das Hoch sein Zentrum über unsere Köpfe hinweg. Entsprechend dreht der Wind im Tagesverlauf, bzw. weht nur schwach bis gar nicht. Deshalb muss man auch vielerorts mit Hochnebel rechnen, der sich teils vielleicht gar nicht auflöst. Wieder bleibt es trocken.

Flugprognosen für die Region

Die Prognosen sind zwar nicht optimal, aber dennoch könnte fliegerisch an diesem Wochenende was gehen.
Vor allem am Samstag sollte sich an Nordhängen ein soarbares Flugfenster öffnen. Angesichts der noch unklaren Windrichtungssituation sind Startplatzpoker plus Parawaiting-Qualitäten gefragt. Die Auswahl: Dreiser Weiher (N), Burgen-Veldenz (NW-N), Sassenroth (NW), Nordhelle (N), Dernau (N).
Am schwachwindigen Sonntag ist die Auswahl für den Fußstart heute noch vollkommen uneindeutig. So oder so ist dann wohl nur ein Abgleiter drin. Windenstartabgleiter wären eine Alternative.

Anderswo fliegen

Am Diedamskopf findet an diesem Wochenende der Bregenzerwaldcup statt. Vom Wetter her ist die Fahrt dorthin nicht eindeutig empfehlenswert. Ab Samstag nachmittag und wahrscheinlich auch am Sonntag wird man dort aber wohl starten können. Ansonsten lockt das bunte Treiben der Aussteller...

Weitere Aussichten


Die immer noch zu milde Witterung bleibt bestehen. Es bleibt wolken- und abwechslungsreich, gelegentlicht mit Niederschlag. Eindeutiges Flugwetter nicht in Sicht.
Share on Google Plus