WinDfried in the Air

Winfried, in der Fliegerforumsszene als WinDfried bekannt, war beim Fliegerfest in Lasserg am vergangenen Wochenende der einzige Drachenpilot am Start. Er flog am Sonntag bei böigem SO-Wind, als sich kein Schirm mehr in die Luft traute. Auch ihn hat's in der Thermik zum Teil noch ganz schön durchgeschaukelt, auch wenn er in seinger eigenen Darstellung die Bedingungen als durchaus gut fliegbar beschreibt. Dafür bekamen die Gleitschirmpiloten mal eine Demonstration, wie eng man auch mit einem Drachen in einem Bart kreisen kann. Auf dem Video von Peter Hilbig sehen die Bedingungen unspektakulärer aus, als sie in Realität waren.

Share on Google Plus

2 Kommentare:

Peer hat gesagt…

Sieht schon ganz sportlich aus besonders der Start. Für die Windstärke gehts aber kaum hoch - das kennen wir von der Porta Westfalica anders :-D

Windfried hat gesagt…

Das hat nur für Gleitschirmpiloten-Augen dramatisch ausgesehen. Der Wind war zum Obenbleiben eher zu schwach. Der Start war ein lehrbuchmäßiger Starkwindstart.
Meine eigene Perspektive ist hier
http://www.abschweb.de/fleunde/windfried/rml.htm
genauer dargelegt.
Fliegergrüße, W.