Wochenend-Flugwetter 22.12.07

Kurzfassung

Weiter Winterhochdruckwetter mit viel Sonne und schwachem Wind aus SW bis umlaufend. Am Samstag läuft die DGC-Winde ab 12 Uhr am Segelflugplatz Mönchsheide.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Das kräftige Winterhoch, das nun schon seit einer Woche über unseren Köpfen thront, neigt sich ein wenig gen Osten, wird uns aber noch nicht untreu. In der Höhe wird allerdings deutlich wärmere Luft heran geführt, was die Inversionslage stärkt. Im Großraum Eifel dominiert eine schwache Luftströmung aus S bis W. Sonntag rückt das Hoch mit seinem Kern noch weiter nach Osten, allerdings könnte sich über Deutschland ein neuer, kleiner Sub-Kern ausbilden. Auch der sorgt dann wieder für schwache, umlaufende Winde. Nur im Norden Deutschlands schwappen einige feuchtere Partien mit Wolken und Niederschlag heran. Der erste Vorbote eines Tiefdrucktroges, der während der Weihnachtstage über uns hinwegziehen könnte.

Samstag


(Grafik: Windfinder)
Am Samstag liegt der Eifelraum westlich des Hochkerns, das sorgt für eine SW-Strömung der Luft. Durch die wärmere Höhenluft ist die Inversion noch tiefer und könnte sogar auf dem Boden aufliegen. Thermisch ist da dann nichts zu erwarten, und auch der Wind bleibt in allen erfliegbaren Höhenschichten schwach bei 5-10 kmh. Die Temperaturen steigen bis auf 3°C.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag ganz ähnliche Verhältnisse wie am Samstag. Der Wind ist noch schwächer und kommt im Tagesverlauf aus den unterschiedlichsten Richtungen (umlaufend). Ob der o.g. Subkern des Hochs allerdings tatsächlich mitten über Deutschland steht, ist noch nicht sicher. Wenn es etwas anders kommt, sollte sich am Grundcharakter des Wetters zwar nur wenig ändern, aber der Wind könnte etwas anders blasen. Am besten Sonntag früh nochmals neue Windprognosen checken.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Das gesamte Wochenende ist fliegbar, allerdings nur mit Abgleiterpotenzial. Der schwache Wind und die deutliche Inversion (es wird nicht kälter nach oben) könnte v.a. für Motorflieger schönste Winterflugbedingungen bieten.
Am Samstag läuft die DGC-Winde am Sonderflugplatz Mönchsheide. Beginn des Schleppbetriebs ist um 12 Uhr. Abgleiter sollten auch vom Haardskopf aus möglich sein.
Ob auch am Sonntag Schleppbetrieb ist, steht heute noch nicht fest. Infos dazu kommen nochmals über Email-Forum. Ansonsten könnt ihr Sonntag früh auch nochmals das DGC-Infotelefon abhören: 0228 / 184 15 114.

Anderswo fliegen


In den Alpen gibt es größtenteils sehr schöne Winterflugbedingungen. Vor allem die Osthälfte ist da im Vorteil. Im Süden und Westen rückt ab Sonntag bereits schlechteres Wetter an.

Weitere Aussichten

Heiligabend könnte das Hoch noch für strahlendes Wetter sorgen. Über die Weihnachtsfeiertage ist allerdings die Passage eines Tiefdrucktroges prognostiziert. Für überall weiße Weihnachten wird der aber wohl nicht reichen.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Roland hat gesagt…

Hallo,
meine Wetterbeobachtung für Samstag:

Beim Start 14:30 östlich von köln ermöglichten 10km SW Wind zumindest das rückwärts aufziehen.

Vor Ort Inversion eher auf 750m zur Markierung der erlaubten Flughöhe. Die kölner Bucht erschien sehr neblig.

Grüße

Roland

Lucian Haas hat gesagt…

Samastag auf der Mönchsheide: Die Inversion liegt auf dem Boden auf. Nach 200m Höhengewinn am Schleppseil durchstoßen die Piloten die letzte Dunstschicht, um sich darüber in strahlendem Sonnenschein wieder zu finden. Unter einem ein dunstig-magisches Nebelmeer, aus dem die Eifelhöhen wie Inseln herausragen. Bezaubernd.