Flugwetter Wochenende 05.01.08

Kurzfassung

Ein Nordmeertief schickt am Samstag seine Fronten über uns hinweg. Sonntag wird's kaum besser, nur etwas weniger Wind.

Wetterlage + Flugaussichten


(Grafik: wetterzentrale)
Heute kann ich es mal wieder kurz und schmerzlos machen: Fliegerisch ist am Wochenende wohl nichts zu holen. Ein Nordmeertief rückt uns mit dichten Isobaren (viel Wind) und einer Okklusionsfront auf die Pelle. Die Modelle sind ein wenig uneinheitlich, wie schnell die Front ziehen wird, d.h. ob der Regen schon Samstag vormittag oder erst am Nachmittag bei uns ankommt, und ob er schon am Sonntag vormittag oder erst am Nachmittag aufhört. In jedem Fall ist der prognostizierte SW-Wind am Samstag eh zu stark zum fliegen. Sollte es Sonntag nachmittag etwas auflockern, könnte sich vielleicht ein kleines Flugfenster für einen Abgleiter öffnen. Der Wind aus W-SW wäre dann wohl etwas für den Haardskopf.
Auch in der kommenden Woche zeichnet sich noch kein eindeutig fliegbarer Tag ab. In der Großwetterlage geben die Modelle eine Westwetterlage vor, die für verhältnismäßig mildes und abwechslungsreiches Schauerwetter sorgen dürfte.
In anderen Regionen und den Alpen sieht es am Wochenende auch nicht besser aus.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

3 Kommentare:

Theo hat gesagt…

Das Bild von der Inversion ist einfach ein Traum. Das erinnert mich an Till Middelhauve, der mir zu Weihnachten einen Hinweis auf sein neuestes Album
"68 Winterzeit-Fliegen" http://www.high-above.de/cgi-bin/photo/index.cgi?mode=view&album=/68_Winterzeit
geschickt hat.

Zum Wetter und zu gestern:

Ein schöner Nachmittag am Forstberg, wo durch die hochnebelartige Bewölkung die Sonne durchschimmerte.

Der Ostwind war nicht so stark wie vorhergesagt, reichte aber noch für verlängertes Abgleiten.

Gruß Theo

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,

zunächst wünsche ich Dir und allen anderen Fliegern ein gesundes Neues.

Um ca. 14:00 Uhr am Startplatz in Neef angekommen, war ich auf weiter Flur allein. Nach einer halben Stunde Beobachtung des Startplatzes wagte ich mich bei ~ 15 km/h aus W-SW und 1/8 Cu in die Lüfte. Ich war max. 120 m über Start und nach einer geschlagenen halben Stunde durch eine größere Abschattung auf der Landewiese an der Mosel. Kaum gelandet, sprach mich ein zufällig vorbei spazierender Ballonfahrer an und brachte mich anschließend mit seinem Wagen zurück zum Startplatz. Perfekt für einen 06.Januar. Somit ist für mich die Fliegersaison 2008 eröffnet.

Viele Grüße

Erik

Anonym hat gesagt…

Hi Lucian,
am Haardskopf stand der Wind in der Tat recht gut, allerdings leicht nachlassend, d.h. es reichte leider nicht, um länger als 10 min oben zu bleiben.
Immerhin drei verlängerte Abgleiter bei strahlendem Sonnenschein.
Gruss
Thomas