Bopparder Winterthermik

Boppard hat am Samstag mal wieder bewiesen, dass es ein toller thermischer Winterspot ist. Denn das Wasser des Rheins ist noch warm genug (~6°C), um an kalten Tagen als große Heizfläche zu dienen und immer wieder kräftige Blubbs nach oben zu schicken. Valeri hat dabei den Vogel abgeschossen. Mit bis zu 5 m/s katapultierte es ihn Ende Dezember (!) bis auf über 800m MSL - genug für einen kleinen Streckenflug weit weg vom Hang bis ans südöstliche Ende von Boppard.

Wie im Flugwetter schon angedeutet, sorgt die geringe thermische Durchmischung der Luft im Winter für weitgehend turbulenzfreies Fliegen. Zum anderen wird der kräftige Höhenwind weniger stark nach unten gemischt. So konnte man in Boppard bei recht kräftigem, aber gleichmäßigem Wind sehr angenehm fliegen. Starten und Toplanden ist bei solchem Wind sicher nichts für Ungeübte, der Rest hingegen ist weitgehend ein Kinderspiel mit Obenbleibgarantie.

Für Sonntag ist etwas kräftigerer Wind prognostiziert. Ob er dann immer noch fliegbar ist, lässt sich nur vor Ort prüfen. Montag soll der Wind wieder schwächer werden.
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,

heute am Sonntag, 28.12.08 konnte ab ca. 14:30 Uhr in Boppard geflogen werden - bis weit nach Sonnenuntergang.
Und zwei Stunden vorher kachelte es noch so, dass ich schon sämtliche Hoffnungen für den Tag begraben hatte...
Aber es ist wie so oft - Geduld und langer Atem zahlen sich aus.

Gruß

Ralf Böhm

tarot readers hat gesagt…

Great article!