Gleitschirm meets Segelflug

Der DGC Siebengebirge nutzt in den Wintermonaten den Segelflugplatz Mönchsheide für den Windenschlepp. Im Sommer ist das nicht möglich, weil dann die Segelflieger selbst dort ihre Winde laufen haben und ein Parallelbetrieb von Segel- und Gleitschirmflug am Platz nur schwer koordinierbar erscheint. Doch die Grenzen sind nicht starr.

An diesem Wochenende trafen sich beide Vereine erstmals, um sich in der Praxis ein wenig zu "beschnuppern" und so mehr Verständnis und Einsicht in die typischen Eigenheiten der anderen Flugsportform zu gewinnen. Denn wenn Segelflieger beispielsweise davon sprechen, dass Gleitschirme wegen ihrer Langsamkeit für sie nur wie "Teebeutel" als quasi stehende Hindernisse in der Luft hängen, rührt das zwar erst einmal an der Ehre der Tuchpiloten. Doch wer einmal mit einem Segelflugzeug mit über 100 Sachen über die Landschaft gebraust ist und im Landeanflug erlebt hat, wieviel Raum so ein Flieger noch braucht, um sicher zu Erde zurückzukehren; und wer im Gegenzug mal am Gleitschirm hing und mitbekam, dass man mit so einer Tüte nicht einfach mal einen Bart verlässt, um fünf Kilometer weiter die nächste Wolke anzusteuern, der wird in Zukunft wohl mit offeneren Augen für die Bedürfnisse der anderen durch die Lüfte gleiten.

Nicht nur in diesem Sinne war das Treffen ein voller Erfolg. Am Samstag stiegen fast 20 DGC-Piloten einmal in einen Doppelsitzer-Segelflieger um, ließen sich rasant in nur 30 Sekunden gen Himmel schleppen und flogen eine kleine Platzrunde. Am Sonntag waren die Vorzeichen dann umgekehrt: Die Segelflieger hängten sich vorne am Gleitschirmtandem ein und erlebten so fliegerische Freiheit ganz ohne Plexiglaskanzel. Ein stimmungsvoller Grillabend am Samstag rundete das Event noch ab.

Wer sich jetzt noch fragt, wie denn wohl die Landschaft über der Mönchsheide aus der Perspektive eines Segelfliegers aussieht, der kann sich folgendes Video anschauen. Es zeigt in 6,5 Minuten den kompletten Flug vom Schleppstart bis Landung, den ich als Passagier von Markus, dem Ausbildungsleiter der Segelflieger der Mönchsheide, erleben durfte. Der direkte Link zum Video ist: www.youtube.com/watch?v=pSj0-BM34LI

Share on Google Plus

2 Kommentare:

Theo hat gesagt…

Bravo Lucian!

Das Video werde ich mir bestimmt noch öfter ansehen.

Anonym hat gesagt…

Liebe Leute,
das mitfliegen im Segler ist auch von Traben-Trarbach gerne möglich (am einfachsten von Rachtig, einfach mal verbeischauen).
Es sind alle herzlich eingeladen.
Gruß
Silvia V.