Alternativen zur X-Alps

2012 ist ein Jahr ohne Red Bull X-Alps, jenem Rennen zu Fuß und in der Luft von Salzburg bis Monaco, das viele Gleitschirmpiloten per Livetracking am heimischen Bildschirm verfolgen. Doch es gibt im kleineren Rahmen Ersatz.

Ein Team spanischer Piloten organisiert in diesem Sommer erstmals die X-Pyr. Es ist ein Rennen von West nach Ost über 438 km entlang des Pyrenäen-Kammes. X-Pyr startet am 5. August in Hondarribia im Baskenland und endet spätestens 12 Tage später in Port da Selva an der Mittelmeerküste Kataloniens. Vorgegeben sind 7 Wendepunkte, die die Piloten entweder zur Fuß oder fliegend erreichen müssen. Wie die X-Alps soll auch X-Pyr per Livetracking verfolgt werden können. Dazu sind Videos, Blogs und andere Berichte geplant.

Schon früher im Sommer gibt es noch die französische Variante der Hike-and-Fly-Rennen: die St Hil Airtour - mit hauptsächlich französischer Beteiligung. In diesem Fall handelt es sich um ein 324 km Rundkurs mit Start und Ziel in St Hilaire. Der Startschuss fällt am 17. Juni. Bei diesem Rennen nehmen sogar 5 Teams mit einem Tandem teil.
Share on Google Plus