Neuer Rekord: 312 km flaches Dreieck

300 km hin und zurück an der Südkante der Alpen. // Quelle: xcontest.org
Am Montag hat der Italiener Arduino Persello einen neuen Weltrekord im Streckenfliegen aufgestellt. Von Sorica in Slowenien aus flog er knapp 150 km nach Westen die Südflanke der Alpen entlang, setzte etwa auf der Höhe von Belluno in Italien seinen Wendepunkt und flog dann die ganze Strecke wieder nach Osten zurück. Am Ende ergab das nach über 9 Stunden Flugzeit ein flaches FAI-Dreieck über knapp 312 km - und das bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 34 km/h. Der gesamte Track ist im xcontest zu bewundern.

Der Flug zeigt nicht nur, dass die Leistungsentwicklung beim Gleitschirm noch immer nicht am Ende ist. Er widerlegt auch eine Regel, wonach die besten Streckenflugbedingungen in Slowenien im Frühjahr anzutreffen sind. Bei passenden Bedingungen sind halt auch noch im August Rekorde möglich. An dem Tag war nicht nur Arduino von Sorica aus weit unterwegs. Gleich 12 Piloten, die von dort starteten, luden später Flüge von weit über 200 km im XContest hoch.
Share on Google Plus