Ein Buh an alle anderen Raubkobierer

Update vom 10.2.: Der im Post unten genannte Blog ist mittlerweile aus dem Netz verschwunden. Ich habe im Post die Hinweise auf den Namen des angeblichen Autors entfernt.

Es gibt Blogger, die bloggen, und es gibt Blogger, die bluffen. Zur zweiten Kategorie gehört ein österreichischer Bluffer mit einem Fantasienamen, der den Blog XC-Abtenau betreibt. Die Seite überhaupt als Blog zu bezeichnen, ist frech, denn der angebliche Autor schmückt sich vor allem mit fremden Federn: Der Großteil seiner Posts sind einfach 1:1 Kopien von interessanten Beiträgen auf lu-glidz, mitsamt der zugehörigen Bilder. Und das ganze ohne Nennung der Quelle, ohne einen Link und ohne irgend ein Bewusstsein dafür, dass es vielleicht auch im Internet so etwas wie ein  Urheberrecht gibt. Unter den Texten steht einfach nur "Gepostet am XX. von ...".

So etwas ist nicht hinnehmbar! Nicht umsonst gibt es auf lu-glidz ein im Impressum in dem es heißt: "Texte und Bildmaterial unterliegen - wenn nicht anders angegeben - dem Copyright des Betreibers. Jede Form der Vervielfältigung oder Verbreitung der Inhalte bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung. Hiervon ausgenommen sind lokale Downloads oder Ausdrucke zum eigenen Gebrauch." Da ich auch sonst als freier Journalist mein Geld verdiene und für lu-glidz viel Zeit investiere, ist eine solche Übernahme von kompletten Texten schlichtweg Diebstahl geistigen Eigentums.

Also, liebe lu-glidz Leser. Es ehrt mich sehr, wenn ihr gerne lest, was ich schreibe. Es ehrt mich auch, wenn ihr Absätze aus lu-glidz zitiert, auf Facebook postet, in Foren zur Diskussion stellt und sauber auf die Quelle verlinkt. Wenn jemand einzelne komplette Beiträge, wie es auch schon vorgekommen ist, beispielsweise in eine Vereinszeitung übernehmen möchte und mich freundlich um Erlaubnis fragt, ist das auch willkommen. Aber bitte, bitte verzichtet auf Copy&Paste. Das ist so, als würde ich aus dem XContest die igc-Dateien von tollen Flügen anderer runterladen und dann im XC-DHV als meine eigenen melden, als wäre ich der Streckenflugking.
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Jonas Wagner hat gesagt…

Unverschaemt, aergerlich und illegal ist das. Diebstahl ist aber doch immer noch etwas anderes. Immerhin den Blog scheint es jetzt nicht mehr zu geben.

Joerg hat gesagt…

Wenn ich Du wäre, würde ich mich auch ärgern, wenn jemand meine Texte klaut. Aber sieh es mal so : Nur gute Originale werden abgekupfert. Das wissen auch die Schweizer mit ihren Kräuterkraftbonbons.
Viele Grüße und mach weiter so !

Lucian Haas hat gesagt…

Lieber Jonas. Das Konstrukt "geistiges Eigentum" ist zwar immer etwas schwer zu begreifen, weil halt nur "geistig". Aber auch diese Form des Eigentums kann man stehlen und es dann als sein eigenes ausgeben. Dann ist es in meinen Augen Diebstahl.

lex hat gesagt…

Diese Art von Blogging ist wirklich unverschämt. Nachdem der "Blogger" die Seite sofort entfernt hat, wird er sich nicht mehr so schnell mit fremden Federn schmücken. Hinter dem Blog verbirgt sich anscheinend der österreichische Ligapilot M.Schmaranzer, der auch über seine FB-Seite ordentlich viel "geistigen Diebstahl" verbreitet.